Studie Deutsche fürchten massive Geldentwertung

Die Deutschen sind verunsichert: Die Furcht vor Inflation wächst, das Vertrauen in den Euro bröckelt. Aktien und Anleihen büßen an Beliebtheit ein. Gefragt sind vor allem Klassiker.
84 Kommentare
Was ist der Euro noch wert? Die Angst der Deutschen vor Inflation sitzt tief. Quelle: dpa

Was ist der Euro noch wert? Die Angst der Deutschen vor Inflation sitzt tief.

(Foto: dpa)

MünchenAngesichts der Euro-Schuldenkrise wächst in Deutschland die Furcht vor einer massiven Geldentwertung. Zugleich steigt laut einer Studie die Verunsicherung darüber, wo das eigene Vermögen möglichst verlustfrei angelegt werden kann. Immerhin 33 Prozent der Befragten haben kein oder kaum mehr Vertrauen in die Stabilität der gemeinsamen europäischen Währung, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag der Allianz Bank ergab. Trotzdem sind die meisten Deutschen mit ihrer Vermögenssituation durchaus zufrieden. Noch überwiegt der Optimismus.

Bundesweit haben inzwischen 46 Prozent der Befragten Angst davor, dass ihr Vermögen durch Inflation seinen Wert verliert. Bei der ersten Umfrage im Frühjahr waren es 37 Prozent. Im gleichen Maße wuchs die Verunsicherung über die richtige Geldanlage: 45 Prozent gaben an, nicht sicher zu sein, wo ihr Geld am besten aufgehoben ist. Für die Umfrage Allianz Bank Money Trends wurden Mitte November 2277 Menschen ab 18 Jahren befragt, die in ihrem Haushalt über finanzielle Fragen entscheiden oder mitentscheiden.

Während ohnehin wenig beliebte Anlagen wie Aktien oder Fonds weiter an Beliebtheit einbüßten, wuchs der Zuspruch für Immobilien oder Anlageformen wie Betriebsrenten. Weiter ganz vorne auf der Liste der beliebten Anlagen liegen Klassiker wie Sparbuch oder Sparbrief - 53 Prozent gaben an, dort Geld zu parken. Ein Plus von zwei Punkten. Zugleich werden kurzfristige Anlagen beliebter, um schnell auf das Ersparte zugreifen zu können - vor allem bei jüngeren Befragten.

Nur wenige haben Vertrauen in den Euro
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

84 Kommentare zu "Studie: Deutsche fürchten massive Geldentwertung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Er wird Recht behalten. Wie heftig es wird bleibt abzuwarten.

  • Unsinn, wer sagt das Erdöl ausgeht? Noch so ne Lüge vom Energiekartell:
    http://www.youtube.com/watch?v=EtkLc4tgIkI

  • Und es ist gut so, das System muss sich reinigen. Aller Ballast weg. Neu anfangen. Aber es wird wohl ein bissle weh tun.

  • Sehr schön, wenn das westl. Lügensystem den Bach runtergeht. Dann wird Platz für eine wirklich freie Gesellschaft und ein Finanzsystem, was den Menschen dient. Die reinen Materialisten bleiben freilich auf der Strecke, und das ist gut so.

  • Das ungedeckte FIAT Money experiment geht mit einem Riesenknall Der Goldstandard wird vom Markt auf die Politik aufgezwungen. Die Leute bewahren den Wert ihres Kapitals in Edelmetallen, und tauschen diese Gelegentlich in Papiergeld um falls Sie es nötig haben. Damit wird dem Papiergeld einer der beiden Funktione, nämlich Wertaufbewahrung entzogen und es dient ausschlieslich noch als Tauschmedium. Der Markt führt den Goldstandard ein, dagegen ist die Politik machtlos. Früher haben die Leute ihr Gold gegen Schuldscheine in Banken aufbewahren lassen und so entstand das Bankwesen. Das moderne Bankwesen wird wieder an Gold scheitern. Gold ist das einzige Medium von dem Alle Völker was verstehen. Bald wird Euro und Dollar von den Arabern für öl nicht mehr angenommen. Kunden die mit Edelmetallen zahlen werden, werden automatisch bevorzugt. Iran verkauft mittlerweile gegen Gold an Indien öl. zu Ende. Merke:
    • Die Finanzpolitik des Wohlfahrtstaates macht es erforderlich, dass es für Vermögensbesitzer keine Möglichkeit gibt, sich zu schützen. Dies ist das schäbige Geheimnis, dass hinter der Verteufelung des Goldes durch die Vertreter des Wohlfahrtstaates steht. Staatsverschuldung ist einfach ein Mechanismus für die "versteckte" Einteignung von Vermögen. Gold verhindert diesen heimtückischen Prozess. Es beschützt Eigentumsrechte.
    Wenn man das einmal verstanden hat, ist es nicht mehr schwer zu verstehen, warum die Befürworter des Wohlfahrtstaates gegen den Goldstandard sind. (Allan Greenspan 1966 Gold und Wirtschaftliche Freiheit)

  • @tja
    Warum diese schlechte Laune als Reaktion auf einen kleinen Scherz? Unverständlich und merkwürdig.

  • Die ängstlichen Deutschen blicken nicht durch: Sparbriefe, Girokonto und Sparbücher sind alles Forderungen gegen die jeweilige Bank, und ob die angesichts der hyperaktiven, unüberlegten Regulierungs-attacken überlebt, steht in den Sternen...

  • Die Deutschen haben Angst vor Inflation ? Toll, wachen sie langsam auf? Nur, wir sind bereits in vollem Umfang darin!

  • Manche Deutsche wissen schon wie!
    Jörg Pilawa (43) hat sich den Traum jetzt erfüllt. Der Moderator kaufte sich eine eigene Insel!

    Fast vier Fußfallfelder (36.000 Quadratmeter) kanadischen Boden nennt der TV-Star sein Eigen.

  • sehr schwer vorstellbar, daß die das so gemeint haben könnten wie Sie das hingeschrieben haben.
    Das würde bedeuten, daß Sie sich selbst nicht trauen Sie selbst zu sein.
    Und das wäre ein zwar nachvollziebares Leiden, indes kein gerechtfertigtes Leiden.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%