Tagesgeld
Experten rechnen mit steigenden Geldmarktzinsen

In den Markt für Tages- und Festgeld kommt neue Bewegung: Comdirect hat bereits auf den höheren Leitzins reagiert. Auch ING Diba und Citibank prüfen bessere Konditionen für Tagesgeldkonten. Die höchsten Sätze für Tagesgeld zahlt zurzeit Cortal Consors mit 4,5 Prozent.

rez FRANKFURT. Nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins in der Euro-Zone auf vier Prozent angehoben hat, bietet die Comdirect Bank als erstes Institut höhere Konditionen für kurzfristiges Kontensparen. Für Tagesgeld zahlt der Online-Broker ab kommendem Montag 3,8 statt bisher 3,6 Prozent Zinsen, für Festgeld je nach Anlagedauer 3,6 bis 3,8 Prozent.

Beobachter wie Sigrid Herbst vom Finanzdienstleister FMH Finanzberatung rechnen damit, dass andere Anbieter dem Beispiel der Comdirect folgen werden. Wenn die Messlatte für kurzfristiges Geld angehoben werde, heize das den Konkurrenzkampf an, meint sie. „Einen Tagesgeldzins, der um einen Prozentpunkt niedriger als der Leitzins ist, kann auch ein großer Anbieter kaum gegenüber seinen Kunden rechtfertigen“, sagt Herbst mit Blick auf die ING Diba. Der Marktführer bei Tagesgeldkonten zahlt aktuell magere drei Prozent Zinsen, will aber „nicht ausschließen“, den Satz für Tagesgeld zu erhöhen.

Auch ein weiteren großer Anbieter, die Citibank prüft derzeit nach eigenen Angaben eine Verbesserung der Tages- und Festgeld-Konditionen. Die Bank bietet aktuell Tagesgeld-Zinsen von 3,25 Prozent und liegt damit im Mittelfeld der von FMH beobachteten Anbieter. Im Durchschnitt zahlen Banken derzeit rund drei Prozent für Tagesgeld, für Festgeld mit Laufzeit von einem Jahr gibt es gerade mal 3,9 Prozent.

Die höchsten Sätze für Tagesgeld zahlt zurzeit Cortal Consors mit 4,5 Prozent. Den Zins bekommen aber – wie bei den meisten Anbietern von Spitzenkonditionen – nur neue Kunden, außerdem zahlt ihn Cortal Consors nur bis zu einer Anlagesumme von 20 000 Euro und für sechs Monate. Um die Kosten für die Werbung neuer Kunden in Grenzen zu halten, denken sich die Finanzhäuser verschiedenste Varianten aus. So gibt es beim Finanzdienstleister Sparschwein AG, einem Partner der Karstadt-Quelle-Bank, 4,25 Prozent Zinsen lediglich für einen Anlagebetrag von bis zu 5 000 Euro.

Bei anderen Anbietern gibt es einen auf etwa 20 000 Euro beschränkten Einlagenschutz, da diese meist ausländischen Institute der EU-Einlagensicherung unterliegen. Den höchsten Tagesgeldzins ohne Beschränkung zahlt mit 3,65 Prozent aktuell das Wertpapierhaus Driver & Bengsch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%