Überbewertungen im Zuge der Spekulationsblase sind noch nicht vollständig abgebaut – 2005 wird kritisch
US-Aktien droht längere Korrekturphase

Geht es nach den Experten, dann ist beim Dow-Jones-Index mit dem jüngsten Schwächeanfall das Ende der momentane Schlechtwetterphase in Sicht. Doch Entwarnung ist deshalb nicht geboten. Im Gegenteil: Längerfristig stehen noch weitere Belastungsproben bevor.

DÜSSELDORF. Fast 7 % verlor das US-Standardwerte-Barometer seit Mitte Februar, und gestern sackte es zum ersten Mal seit Wochen sogar unter die psychologisch wichtige Grenze von 10 000 Punkten. Technisch gesehen sind nun zunächst wieder Kursgewinne drin, glaubt Richard McCabe, technischer Analyst der Investmentbank Merrill Lynch. Zwar könnte der Standardwerteindex im Mai noch einmal unter die 10 000er- Marke rutschen, bis zum späten Sommer aber dürfte er wieder nahe an die 11 000 Punkte kommen. „Danach ist die gegenwärtige Hausse wohl erschöpft.“

Im kommenden Jahr dann droht Schlimmeres: „Die Aktienmärkte könnten schon 2005 wieder im Minus schließen“, so McCabe. Denn die Charttechnik ebenso wie fundamentale Bewertungen deuten darauf hin, dass die Folgen der Spekulationsblase noch nicht überwunden sind. Konservative Strategen warnen, dass die Märkte sich über Jahre hinweg seitwärts bewegen könnten, und verweisen auf historische Parallelen.

McCabe verweist dabei auf die durchschnittliche Kursverbesserungen der letzten zehn Jahre. Nach seinen Berechnungen brachten US-Werte seit 1994 Kursgewinne von durchschnittlich etwa 11 % pro Jahr, Dividenden nicht eingeschlossen. Damit sind technisch gesehen weitere Korrekturen fällig. Denn über die Jahrzehnte gerechnet, betragen die durchschnittlichen Kursgewinne nur 7 %. Trotz der Korrekturphase von 2000 bis 2003 wiegt der Boom in den 90er-Jahren immer noch schwerer als die schlechten drei Jahre danach. Die Folgen der Blase sind also noch immer in den Kursen enthalten. Dass diesmal weitere Korrekturen ausbleiben, glaubt McCabe nicht. Die Reaktionen der Märkte seien nach jeder Spekulationsblase ähnlich: „Die menschliche Natur ändert sich nicht.“

Seite 1:

US-Aktien droht längere Korrekturphase

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%