Umfrage
Anleger rechnen nicht mit Jahresendrally

Die große Mehrheit der Investoren am deutschen Aktienmarkt lässt sich von den seit Anfang September steigenden Kursgewinnen an den deutschen Börsen nicht beeindrucken.
  • 1

DÜSSELDORF. Die große Mehrheit der Investoren am deutschen Aktienmarkt lässt sich von den seit Anfang September steigenden Kursgewinnen an den deutschen Börsen nicht beeindrucken. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage der Kommunikationsagentur Faktenkontor und des Marktforschers Toluna unter 1.000 Bundesbürgern.

60 Prozent der befragten Bundesbürger rechnen für das letzte Quartal 2010 nicht mit einer Jahresendrally. Entsprechend zurückhaltend fallen die Anlagepläne für ein Engagement in Wertpapieren aus. Zwei Drittel der Deutschen wollen bis Ende des Jahres nicht mehr neu in Aktien investieren.

Noch weniger Anhänger als der Aktienhandel finden zurzeit die Geldmarktfonds. Nicht einmal jeder achte Deutsche erklärt derzeit sein Vertrauen in die Währungsklasse. Die Turbulenzen rund um Euro, Dollar und Yuan sind offenbar an der Anlegerpsyche nicht spurlos vorbeigegangen.

Selbst die Möglichkeit, mit einer Geldanlage bis zum Jahresende noch Steuern zu sparen, vermag die abwartende Haltung in der Bevölkerung nicht zu ändern. 85 Prozent erteilen der Idee einer Absage und wollen vorerst an ihrer bestehenden Vermögensstruktur festhalten.

Kommentare zu " Umfrage: Anleger rechnen nicht mit Jahresendrally"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das ist gut so, der grössere Teil ist demnach nicht investiert, - Pulver für steigende Kurse!!

    Der Dax befindet sich Ende Februar 2011 auf 9000 der Dow auf 15000 Punkte!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%