Vermögensschutz: Setzen Sie auf Gold!

VermögensschutzSetzen Sie auf Gold!

Nichts glänzt auf dem Gabentisch so schön wie echtes Gold. Trotz stark steigender Preise können Goldgeschenke auch jetzt noch ein lohnendes Anlagegeschäft sein. Warum Anleger bei Gold noch zugreifen sollten.
  • 44

Weiß wird Weihnachten in diesem Jahr eher nicht – die Meteorologen machen den Deutschen wenig Hoffnung auf Schnee zum Fest. Eher schon golden. Die Goldhändler berichten von guten Geschäften und machen kräftig Werbung für Krügerrand und Barren. „Goldene Geschenke: So wird Weihnachten für Sammler und Anleger zum Fest“, lockt das Handelshaus Pro Aurum. Westgold verspricht, Bestellungen mit Zahlungseingang bis zum 18. Dezember noch vor Weihnachten zuzustellen. Ein Goldhändler verweist gar darauf, dass die drei Weisen aus dem Morgenland auch Gold verschenkt haben, und ein Wettbewerber bietet Ein-Gramm-Barren an, in einer „attraktiven Geschenkbox, Motiv Weihnachtsbaum, mit Zertifikat“.

Ein-Gramm-Barren zu verschenken, dies vorneweg, macht wenig Sinn – die Nebenkosten beim Kauf sind viel zu hoch. Davon abgesehen: Wäre eine solide Anlagemünze wie der Krügerrand oder ein 100-Gramm-Barren ein Geschenk von bleibendem Wert? Oder droht demnächst ein Crash, nachdem sich der Goldpreis seit Anfang 2000 fast versiebenfacht hat? Für den bekannten Investor Marc Faber, der schon seit der Jahrtausendwende zu Gold rät, ist die Antwort klar. In seinem Haus in Thailand habe er auf der Toilette ein Bild von US-Notenbankchef Ben Bernanke hängen. „Jedes Mal, wenn ich an einen Goldverkauf denke, schaue ich es mir an und weiß es besser.“ Soll heißen: Faber glaubt nicht, dass die Notenbanken den einmal eingeschlagenen Weg des Gelddruckens jemals wieder verlassen werden.

Sei dieser Weg einmal beschritten, dann müsse die Dosis der Geldinfusionen immer weiter erhöht werden, sagt Faber. So wie zuletzt am Mittwoch, als Bernanke ankündigte, die US-Notenbank Fed werde ab Januar mit frisch gedrucktem Geld jeden Monat für 85 Milliarden Dollar Staatsanleihen und Hypothekenpapiere kaufen, um Konjunktur und Arbeitsmarkt zu stützen.

Kommentare zu " Vermögensschutz: Setzen Sie auf Gold!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @fjv: Sie glauben ja hoffentlich nicht wirklich, dass er eine solche Katesein Eigen nennt?

  • @Geldadel
    Lassen Sie ihn doch. Flash war bei den Griechenlandanleihen schon der große Gewinner (wie, weiß ich nicht) und er ist es natürlich auch beim Gold. Flitze kauft immer ganz unten und verkauft grundsätzlich zum Höchstkurs. Er ist ein Magier!

  • Ich hingegen erinnere mich dass das Handelblatt auf dem Staatsanleihentrip war. Daher kann ich diesen Artikel gar nicht fassen!
    Ist das das gleiche Handelsblatt, dessen Chefredakteur vor Jahren tönte: „Wir kaufen griechische Staatsanleihen!“, zusammen mit prominenten Politikern und anderen Wirschafts“größen“? (Obwohl, ich bin sicher, echt gekauft hat diesen wertlosen Ramsch keiner von denen.)
    Jetzt, wo Gold auf Rekordhöhe steht, wird plötzlich Gold empfohlen. Nach den Regeln der Kontra-Indikation müsste ich jetzt eigentlich meine seit 2001 regelmäßig erworbenen Edelmetall-Münzen verkaufen. Andereseits, was fange ich mit den bunt bedruckten Papier-/Baumwoll-Lappen an?

Serviceangebote