Vorsichtige Anleger
Keine Lust auf Risiko?

Anleger setzen verstärkt auf Sicherheit und investieren zurzeit vor allem in Geldmarktfonds - und in Papiere aus dem Mittleren Osten und Afrika. Das Interesse an Aktien- und Rentenfonds ist dagegen sehr gering.

FRANKFURT. Wegen der Alltagswirren der internationalen Finanzmärkte suchen die Anleger verstärkt nach Sicherheit. Sie finden sie unter anderem in Geldmarktfonds. Zuflüsse werden aber auch in die Investmentregion Mittlerer Osten und Afrika verzeichnet. Das Interesse an Aktien- und Rentenfonds ist dagegen nach wie vor sehr gering.

Die auf Beobachtung der Fondsmärkte spezialisierten Gesellschaften Lipper Feri und EPFR bestätigen die Suche nach Sicherheit. "Die hohe Welle an Zuflüssen in Geldmarktfonds ist in Europa ungebrochen", sagt Lipper-Feri-Chefin Diana Mackay in London. Insgesamt hätten Kapitalanlagegesellschaften in Europa im Mai immense Kapitalzuflüsse verzeichnet. Diese hätten mit 32,5 Mrd. Euro ein Rekordniveau für diesen Monat erreicht, der generell als ein ruhiger Monat gilt. "Beinahe die Hälfte dieser Zuflüsse entfiel mit 16 Mrd. Dollar auf Geldmarktfonds", sagt Mackay. Damit habe der Liquiditäts-Zustrom in diesen Bereich in diesem Jahr die Marke von 100 Mrd. Euro überstiegen.

In Europa seien die Investoren hinsichtlich der Beurteilung der Chancen für die Aktienmärkte generell sehr zurückhaltend. Dies drücke sich etwa in Deutschland in einem anhaltend hohen Absatz an Geldmarktfonds von 5,8 Mrd. Euro aus. In Deutschland, Frankreich und Italien haben Kapitalanlagegesellschaften bei Aktienfonds Rücknahmen im Volumen von 4,6 Mrd. Euro verzeichnet. Welche Anbieter beim Absatz erfolgreich waren, zeigt die nebenstehende Tabelle.

Gegen den Trend verzeichneten Aktienfonds in Großbritannien einen Zufluss. "Britische Aktienfonds haben mit einem Zufluss in Höhe von drei Milliarden Euro den besten Monat seit dem Dot-Com-Boom erlebt", sagt Mackay. Positives sei auch aus Polen zu berichten, wo auf den heimischen Markt spezialisierte Aktienfonds einen Zufluss von mehr als eine Milliarde Euro verzeichnet. Ähnliche Beobachtungen haben die Analysten der in Cambridge Massachusetts ansässigen Beratungsfirma EPFR bei Betrachtung der globalen Fondsmärkte gemacht. Der weitaus überwiegende Teil der Kapitalzuflüsse sei in den vergangenen Wochen in Money-Market-Funds - also in Geldmarktfonds - zu beobachten gewesen, sagt Brad Durham, der geschäftsführende Direktor der amerikanischen Researchfirma.

Seite 1:

Keine Lust auf Risiko?

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%