Wachstums-Story ist intakt: Siltronic will noch vor Ostern aufs Börsenparkett

Wachstums-Story ist intakt
Siltronic will noch vor Ostern aufs Börsenparkett

Der weltweit drittgrößte Hersteller von Reinstsilizium für die Chip-Industrie, die Wacker-Tochter Siltronic, will bis Anfang April und damit noch vor Ostern den Gang an die Börse wagen. Sie würde damit das Rennen um den ersten Börsengang nach der großen Vertrauenskrise für sich entscheiden. Die Emissionserlöse sollen vor allem in den Schuldenabbau fließen.

HB FREIBERG. Mit diesem Zeitplan gelangen die Münchener noch vor dem Chipproduzenten X-Fab auf den deutschen Kurszettel und werden somit den Startschuss für weitere Börsengänge (IPOs) in diesem Jahr geben. 2003 hatte dies in Deutschland kein Unternehmen gewagt.

„Wir haben klare Verhältnisse geschaffen und unser Haus bestellt, jetzt ist Siltronic fit für den Gang an die Börse“, erläuterte Siltronic-Chef Wilhelm Sittenthaler am Donnerstag im sächsischen Freiberg. „Unser Zeitplan sieht vor, dass unsere Aktie voraussichtlich noch vor Ostern im Börsensegment „Prime Standard“ der Frankfurter Wertpapierbörse notiert sein wird.“

Derweil hat der Börsenaspirant auch für 2004 einen Verlust nicht ausgeschlossen. „Wir werden 2004 gewiss positive Ergebnisse im Laufe des Jahres erreichen“, sagte Siltronic-Finanzchef Günter Koch am Donnerstag. Ob aber im Gesamtjahr wieder schwarze Zahlen erreicht würden, hänge von der Entwicklung des Euro-Wechselkurses ab. Siltronic plane derzeit mit einem Kurs von 1,20 bis 1,28 Dollar je Euro. Der Umsatz werde 2004 in etwa auf dem Vorjahreswert von rund 877 Mill. € stagnieren. Allerdings werde das Polysilikon-Geschäft mit einem Erlösvolumen von rund 60 Mill. € entkonsolidiert. 2003 hatte Siltronic einen operativen Verlust von 86,9 (2002: plus 12,1) Mill. € verzeichnet.

Seite 1:

Siltronic will noch vor Ostern aufs Börsenparkett

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%