Warren Buffett wird 85
Rente? Bloß nicht!

Der legendäre Investor wird am heutigen Sonntag 85 Jahre alt – und hat große Pläne für seinen Konzern Berkshire Hathaway. Der hat gerade den größten Zukauf seiner Geschichte hinter sich. Und nicht alles läuft rund.
  • 0

New YorkWarren Buffett ist ein glücklicher Mensch. Stress bei der Arbeit? Kennt er nicht. Burn-out? Nie gehört. Statt sich jeden Morgen ins Büro zu schleppen, tanzt er vergnügt zur Arbeit, wie er in seiner Biografie „Tap Dancing to Work” verrät.

Kein Wunder, dass der Ausnahme-Investor nichts von Ruhestand wissen will. Buffett wird am heutigen Sonntag 85 Jahre alt und will genau so weitermachen wie bisher. „Ich plane zu arbeiten, bis ich über 100 bin”, hatte er bereits an seinem 80. Geburtstag klargestellt. Seitdem arbeitet er mit Volldampf daran, sein Konglomerat Berkshire Hathaway weiter auszubauen.

Erst Anfang August besiegelte er die größte Übernahme in der Konzerngeschichte. Berkshire kaufte den amerikanischen Industrie-Zulieferer Precision Castparts für über 37 Milliarden Dollar. Zudem arbeitet Buffett gerade mit dem Finanzinvestor 3G Capital daran, den Lebensmittelkonzern Kraft mit dem Ketchup-Hersteller Heinz zu einem profitablen Unternehmen zu verschmelzen.

Es ist ein besonderes Jahr für Buffett. Im Mai feierte er bereits sein 50. Jubiläum an der Spitze von Berkshire Hathaway. Der Investor aus Omaha im US-Bundesstaat Nebraska hatte das krisengeschüttelte Textilunternehmen 1965 übernommen und über die Jahre zu einem Konzern ausgebaut, zu dem milliardenschwere Aktienbeteiligungen gehören, ebenso wie Versicherer und Rückversicherer, ein Eisenbahnkonzern und gut 80 kleine und mittelständische Unternehmen.

Mit einer Marktkapitalisierung von 328 Milliarden Dollar gehört Berkshire zu den fünf größten börsennotierten Konzernen in den USA. Zur Hauptversammlung, die Buffett „das Woodstock für Kapitalisten” getauft hat, pilgerten in diesem Jahr 40 000 Fans nach Omaha - so viele wie noch nie.

Kommentare zu " Warren Buffett wird 85: Rente? Bloß nicht!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%