Wichtigstes US-Börsenbarometer überspringt Marke von 10 000 Punkten
Dow-Jones-Index feiert sein Comeback

Der Dow ist wieder da. Der berühmte US-Börsenindex Dow Jones Industrial Average kletterte am Dienstag zur Handelseröffnung kurz über die magische 10 000-Punkte-Marke. Damit scheint eine lange, schmerzhafte Talfahrt ihr Ende gefunden zu haben, die vor fast vier Jahren begann.

NEW YORK. Der Dow Jones, der die Kursentwicklung der 30 wichtigsten US-Standardaktien widerspiegelt, verlor seit seinem Allzeithoch am 14. Januar 2000 zeitweise mehr als 60 % seines Wertes. Doch seit dem Tief im März hat der Leitindex der Wall Street ein gutes Drittel zugelegt. „Mit dem Überspringen der psychologisch wichtigen Barriere von 10 000 Punkten knüpft der Dow an alte Glanzzeiten an“, sagte Anlageverwalter Tim Stives von Ashland Management.

Allerdings reagierte die Finanzszene an der Wall Street gestern viel nüchterner als bei der ersten Überspringen der magischen Grenze. Im März 1999 feierte die Investmentbank Merrill Lynch dieses Ereignis mit ganzseitigen Zeitungsanzeigen mit dem Untertitel „Menschlicher Fortschritt“. Und Investoren und Bankexperten reagierten geradezu euphorisch. „Selbst wer wie wir einen disziplinierten, langfristigen Investmentansatz verfolgt, muss einfach ins Staunen geraten“, überschrieb Merrill Lynch seine Jubel-Anzeigen.

Skeptische Zeitgenossen wie der Finanzprofessor Robert Shiller wertet solche Äußerungen als Zeichen des irrationalen Überschwangs, der die Börsen damals im Griff hatte. „Wenn Investoren durch ihr eigenes Verhalten die Börsen nach oben treiben und das als große Leistung betrachten, dann müssten wir auch staunen, wenn Schüler sich selbst glänzende Zeugnisse ausstellen“, sagt Shiller.

Im Vergleich zu den 90er Jahren blieben die Experten gestern gelassen. „Entscheidend ist, dass Aktien im Vergleich zu Bargeld und Anleihen die bessere Alternative bleiben“, formuliert Abhijit Chakrabortti, Chefstratege der US-Großbank JP Morgan Chase nüchtern. Er erwartet weitere Kurszuwächse, insbesondere bei Standardwerten.

Entscheidend für den Marktausblick ist jedoch die Frage, inwieweit die jüngste Rally des Dow-Jones-Index zukünftige gute Nachrichten schon vorweggenommen hat. Mit einem aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 27 ist der breite US-Aktienindex S&P 500 derzeit recht teuer. Der langfristige Schnitt liegt bei 16. „Die hohe Bewertung zeigt, dass bereits viel Optimismus in den Kursen enthalten ist“, sagt Chuck Hill, Chefvolkswirt des Finanzdatendienstes Thomson First Call.

Seite 1:

Dow-Jones-Index feiert sein Comeback

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%