Anlagestrategie
Heiße Wette auf die Continental-Aktie

Den positiven Geschäftsausblick des Reifenkonzerns belohnte die Börse mit steigenden Kursen. Mit passenden Produkten können Anleger auch eine Rendite erzielen, falls die Continental-Aktie einen Gang zurückschaltet.
  • 1

DüsseldorfDer Reifenkonzern hat eine längere Durststrecke hinter sich gebracht. Gründe für die Kaufzurückhaltung und die damit schwierige Geschäftsentwicklung für das Unternehmen sind vielfältiger Natur. Die Fahrer nutzen Reifen länger, Winterreifen teilweise das ganze Jahr. Ein weiterer Grund ist ein für die Verbraucher positiver Aspekt: die Reifen halten generell länger. Langfristig erhofft sich Continental positive Geschäftsentwicklungen in China.

Nach Aussage des europäischen Branchenverbandes kamen in China 2010 lediglich 32 Autos auf 1000 Einwohner, während es in Europa 477 waren. Vor dem Hintergrund dieses Nachholbedarfs hat Continental kürzlich 36 Millionen Euro in den Ausbau einer Fabrik für Bremssysteme in der Nähe von Shanghai investiert.

Auf der Frankfurter Automobilmesse präsentierte Continental den Besuchern zudem einen Blick in die Zukunft. In einer Kooperation mit IBM will Continental neue Dienstleistungen im Bereich intelligente Fahrzeugvernetzung anbieten. Über eine Cloud-Plattform sollen Autobesitzer Softwareupdates für ihre Autos direkt aus dem Netz herunterladen können ohne deswegen in die Werkstatt zu müssen. Neben IBM gehört auch der Netzwerkspezialist Cisco zu den Kooperationspartnern des Reifen-Konzerns. Auf lange Sicht wird bei Fahrzeugen eine Autopilotenfunktion angestrebt, deren Umsetzung Continental schon im Jahr 2025 für realistisch hält.

In einer aktuellen Studie der Deutschen Bank hat Analyst Gaetan Toulemonde die Kaufempfehlung für die Continental-Aktie belassen. Das Kursziel sieht der Experte bei 140 Euro. Positiv merkt Toulemonde an, dass der Konzern durch einen vorzeitigen Rückkauf von Anleihen, die Kosten für die Zinsen im kommenden Jahr um mehr als die Hälfte senken wird. Im laufenden Jahr sieht er allerdings durch die Zinsen noch Belastungen für das Unternehmensergebnis. Anfang August hat Continental im Wesentlichen das Umsatzziel für 2013 in Höhe von 34 Milliarden Euro bestätigt. Zwischen April und Juni lagen die Erlöse bei 8,54 Mio. Euro und damit vier Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das bereinigte Ergebnis stieg um 1,5 Prozent auf 980,7 Millionen Euro.

Seite 1:

Heiße Wette auf die Continental-Aktie

Seite 2:

Die passenden Produkte

Kommentare zu " Anlagestrategie: Heiße Wette auf die Continental-Aktie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Und Bosch schaut mehr und mehr in die Röhre. Dank solcher Herren wie Fehrenbach und Hr. Dais geht es dort kontinuierlich bergab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%