Anlagestrategie
Nahrhafte Depotbeimischung

Die Gesellschaft in den asiatischen Emerging Markets ist im Umbruch. Eine neue Mittelschicht entdeckt völlig neue Lebens- und Ernährungsgewohnheiten für sich. Wie Anleger von dem Trend profitieren können.
  • 0

Während der Nahrungsmittelmarkt in Europa und den USA schon sehr stark gesättigt ist, bietet sich in den Emerging Markets noch ausreichendes Wachstumspotenzial. Die Branche ist vergleichsweise konjunkturresistent, denn gegessen und getrunken wird auch in konjunkturell schwierigen Zeiten.

Traditionell standen in der asiatischen Region bislang hauptsächlich Reis, Fisch und Gemüse auf dem Speiseplan. Stattdessen werden nun immer mehr Fleisch- und Milchprodukte verzehrt – mit steigender Tendenz. Deutlich hat sich diese Entwicklung bereits in China gezeigt. Dort ist der Fleischkonsum nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen in den vergangenen 30 Jahren von 9 Kilogramm pro Kopf auf über 50 Kilogramm gestiegen.

Der Dax Global Asia Food & Beverages-Index wird von der Deutschen Börse berechnet und besteht aus maximal 15 Aktien, die jeweils nach ihrer Markkapitalisierung für den Index ausgewählt werden. Der Index wird regelmäßig beobachtet, eine Überprüfung und gegebenenfalls ein Austausch der Bestandteile findet einmal jährlich statt. Zum Anlagefokus zählen die Länder Indien, China, Südkorea, Taiwan, Indonesien, Hongkong, Thailand, Malaysia, Singapur und die Philippinen.

Bei den Index-Schwergewichten findet sich die Aktie von KT&G. Die Abkürzung bezieht sich auf den früheren Namen des ehemals staatskontrollierten Korea Tobacco & Ginseng-Konzerns. Das Unternehmen ist der führende Tabakproduzent in Südkorea und vertreibt seine Produkte unter unterschiedlichen Marken. Der Konzern ist nicht nur in Südkorea aktiv, einige Marken werden auch in Russland und anderen osteuropäischen Staaten verkauft. Ein weiterer stark gewichteter Indexbestandteil ist die Aktie von Charoen Pokphand Foods. Das Unternehmen konzentriert sich stark auf den thailändischen Heimatmarkt. Charoen Pokphand Foods hat mehrere Standbeine, die von der Produktion von Futtermitteln über Tierhaltung und Fischzucht bis zur Herstellung von Fleischprodukten reichen.

Im Index hoch gewichtet ist auch die Aktie von China Mengniu Dairy. Das Unternehmen ist ein wichtiger Produzent von Milchprodukten in der asiatischen Region. Zusammen genommen machen die drei Aktien mehr als 30 Prozent des Index aus.

Basiswert des Zertifikats von der Royal Bank of Scotland (WKN: AA0FXD) ist die Total-Return-Variante des Dax Global Asia Food & Beverages-Index, so dass die ausgeschütteten Dividenden der Unternehmen wieder in die Benchmark reinvestiert werden und so den Wert erhöhen. Im Gegenzug wird eine Managementgebühr von 0,75 Prozent pro Jahr erhoben. Das Index-Zertifikat hat keine Laufzeitbegrenzung. Es ist nicht währungsgesichert, so dass Investoren auch mit Auswirkungen der Wechselkursschwankungen der Fremdwährungen gegenüber dem Euro rechnen müssen. Der Basiswert ist sehr volatil, hat im Fünf-Jahresvergleich große Indizes wie den Dax in Sachen Performance übertroffen.

Kommentare zu " Anlagestrategie: Nahrhafte Depotbeimischung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%