Banken bündeln Aktien, Anleihen und Rohstoffe in einem Zertifikat – Einfache Risikostreuung
Investoren können auf mehrere Anlageklassen gleichzeitig setzen

Anleger können mit einem einzigen Produkt in Aktien, Anleihen und Rohstoffe investieren und zudem das Risiko streuen. Banken bieten verstärkt entsprechende Zertifikate an.

BERLIN. „Mit Aktien, Anleihen und Rohstoffen geht es niemals gleichzeitig nach unten“, sagt Bernd Ehmke von der Bankgesellschaft Berlin. Zudem senkten Anleger mit den Kombiprodukten ihre Transaktionskosten, weil sie sonst Aktien-, Anleihe- und Rohstoffindizes einzeln kaufen müssten. „Diese Zertifikate sind deshalb vor allem für Anleger mit kleineren Depots geeignet, damit sie nicht so oft umschichten müssen“, sagt Jörg Kukies von Goldman Sachs in Frankfurt. Und Bodo Gauer, Derivateexperte bei der DZ Bank in Frankfurt, ergänzt: „Auf der Suche nach der perfekten Risikostreuung sind Rohstoffe eine attraktive Alternative, die immer noch nicht sehr bekannt ist.“

Die neuartigen Papiere unterscheiden sich in der Ausgestaltung allerdings erheblich. So hatte die DZ Bank Aktien- und Rentenprodukte anfangs mit dem Immobilienmarkt kombiniert. Im „Bestinvest Index Tracker Zertifikat“ der DZ Bank (ISIN: DE000DZ557L3) kombiniert die Bank nun Indizes auf die Aktien- und Anleihenmärkte mit einem Rohstoffindex.

Das Interessante für den Anleger ist dabei, dass erst am Ende der Laufzeit über die Auszahlung entschieden wird: So gewichtet die DZ Bank die Anlageklasse mit der besten Durchschnittsperformance am stärksten – mit 60 Prozent. Die zweitbeste und die schwächste gehen mit 30 und zehn Prozent in die Berechnung des Rückzahlungswertes ein. Um die beste Anlageklasse zu ermitteln, errechnet die DZ Bank vierteljährlich die durchschnittliche Wertentwicklung der drei Teilindizes bis zum Ende der Laufzeit. Neben den Dividenden, die die Bank aus den Aktienindizes einbehält, dient diese Durchschnittsbildung zur Finanzierung des Zertifikats.

Damit ähnelt das DZ-Papier sehr stark dem „Rainbow-Zertifikat“ aus dem Hause Goldman Sachs, (ISIN: DE0003929014), das als eines der Zertifikate des Jahres 2004 ausgezeichnet worden ist. Unterschied für den Anleger: Die Auszahlungsgewichtung des Goldman-Papiers ist mit einem Verhältnis von 50:30:20 ungünstiger. Dafür gibt es das Zertifikat mit Kapitalgarantie.

Seite 1:

Investoren können auf mehrere Anlageklassen gleichzeitig setzen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%