Bonds zeigten ähnliche Rendite wie Aktien
Verzicht auf maximale Performance sorgt für Aufwärtstrend

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Aktienanlage nicht nur Chancen, sondern auch Risiken mit sich bringt und dazu hohe Schwankungen (Volatilität) im Depot erzeugt. Die direkte Aktieninvestition erscheint auch dann wenig vorteilhaft, wenn man sie mit Anleihen vergleicht.

Denn Bonds hätten in den letzten neun Jahren bei gleichzeitig maximal reduziertem Risiko eine ähnliche Rendite wie Aktien erbracht. Derzeit befindet sich das Zinsniveau jedoch auf einem historischen Tiefstand. Bei Zinsen von ca. 3,5 % kann mit Anleihen nach Steuern kaum mehr als die Inflation ausgeglichen werden. Bei steigenden Zinsen drohen sogar zumindest vorübergehend Kursverluste.

Zudem waren in stagnierenden Märkten weder Aktien noch Renten, ganz gleich in welcher Mischung, die beste Anlageform. Dagegen konnten mit Anlagezertifikaten, zum Beispiel Discount-Zertifikaten, in stagnierenden, leicht steigenden oder leicht fallenden Märkten sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Zwar partizipiert ein Investor mit Discount-Zertifikaten bei steigenden Kursen durch den Höchstbetrag (Cap) nicht voll am potenziellen Gewinn. Andererseits sichert er sich durch den Discount mit einem Sicherheitspuffer ab. Nur bei stark steigenden bzw. stark fallenden Märkten hat ein reines Aktien- bzw. Anleiheninvestment besser abgeschnitten.

Bei Betrachtung der Wertentwicklung verschiedener Anlageportfolios in den letzten acht Jahren zeigt sich folgendes: Das reine Aktieninvestment hätte trotz höchster Schwankungsbreite (Volatilität 26,9 % pro Jahr) mit 6,1 % nur eine marginal höhere Rendite im Vergleich zu Bundesanleihen (5,4 %) erzielt. Ein klassisches, ausgewogenes Depot mit 10 % Liquidität, 50 % Anleihen und 40 % Aktien, hätte das Risiko zwar minimieren können (Volatilität 12,8 %), aber nur eine vergleichbare Rendite wie die Aktien-Direktanlage erzielt. Bei steigenden Aktien hätte der Anleger 40 % der Performance und bei fallenden 40 % der Verluste des Dax eingefahren. Der Investor bleibt von steigenden Aktienmärkten abhängig, will er eine überdurchschnittliche Performance erreichen.

Seite 1:

Verzicht auf maximale Performance sorgt für Aufwärtstrend

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%