Chartanalyse: RWE-Vorzugsaktie findet keinen Halt

Chartanalyse
RWE-Vorzugsaktie findet keinen Halt

Während der deutsche Leitindex Dax in den vergangenen Monaten zulegt hat, verlor die RWE-Aktie deutlich an Wert. Nun könnte es für den Titel des Essener Energieversorgers sogar noch weiter abwärts gehen.

DüsseldorfSeit vier Jahren kennt der Chart der RWE-Vorzugsaktie nur eine Richtung: abwärts. In diesem Zeitraum hat das Wertpapier 75 Prozent an Wert verloren. Und nun droht nach Meinung des Chartexperten Dr. Hans Dieter Schulz weiteres Ungemach für den Titel des Energieversorgers.

In den vier Jahren kam es zuletzt zu einer größeren Zwischenerholung, die im September 2011 startete. Allerdings ist diese nach einem halben Jahr ins Stocken geraten. „Im November 2011 fielen die Kurse dann sowohl unter die 200-Tage-Linie als auch unter den seit September 2011 gültigen Aufwärtstrend“, sagt Schulz. „Das hat ein neues Verkaufssignal ausgelöst.“

Hinzu kommt, dass die RWE-Aktie in keiner Weise vom allgemeinen Börsenaufschwung profitiert hat. Während der Dax in den vergangenen Monaten deutlich zugelegt hat, musste der Energiekonzern erneut kräftig Federn lassen und durchbrach zuletzt sogar die Unterstützung bei 28 Euro. „Das lässt nun weitere Kursverluste erwarten“, bilanziert der Charttechniker. Für ihn liegen die nächst tieferen, eher schwach ausgeprägten Unterstützungen bei 26, 22 und 18 Euro.

Seite 1:

RWE-Vorzugsaktie findet keinen Halt

Seite 2:

Faktorzertifikate für risikobereite Anleger

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%