Dax-Discounter
Leichter Renditeanstieg

Die hohen Dax-Kursschwankungen in den vergangenen Wochen haben die Rendite für Discountpapiere leicht verbessert. Gleich mehrere Produkte bieten sechs Prozent jährlich bei einem Abschlag von zehn Prozent.
  • 1

DüsseldorfMehr als 300 Punkte hat der Dax seit Anfang der Woche zugelegt - ein erstaunliches Comeback. Ob diese Kursgewinne auch nachhaltig sind, darüber sind sich die Börsenexperten uneinig. Doch nach einer Reihe enttäuschender europäischer Konjunkturdaten spekulieren immer mehr Anleger darauf, dass die EZB bei ihrer kommenden Ratssitzung Anfang Mai den Leitzins weiter senkt. Angesichts der Risiken sind Discountzertifikate durchaus eine Alternative.

Mit Discountern können Anleger gegenüber dem aktuellen Indexstand preiswerter in den Dax einsteigen. Im Gegenzug sind die Gewinne aber durch den Cap begrenzt. Denn von Notierungen oberhalb des Caps profitieren Anleger nicht mehr. Entscheidend für die Renditehöhe ist die implizite Volatilität, die Schwankungsbreite des Dax, die erwartet wird.

Als Faustregel gilt: Je größer die zu erwartenden Kursschwankungen - ablesbar am Stand des Volatilitätsindex VDax -, desto höher die Renditechancen bei Discountern. Und derzeit notiert bei VDax bei knapp 18, was im jahrelangen Vergleich sehr niedrig ist. Noch im Juni 2012 notierte dieser Index bei 30 und ist seitdem kontinuierlich gefallen.

Das Discountzertifikat der Schweizer Bank Vontobel bietet eine Rendite von 6,13 Prozent p.a. bei einer Laufzeit bis Ende des Jahres. Das sind aktuell die besten Konditionen auf dem Markt. Das ergibt die Auswertung der beiden Ratingagenturen Scope und EDG. Vor einigen Monaten lag die Rendite noch bei sieben Prozent jährlich. Und bei einem Abschlag von mindestens 20 Prozent und einer Laufzeit bis zu einem Jahr sind keine drei Prozent mehr drin. Bei einer Verlängerung der Laufzeit bis 2016 steigt die Rendite für derartige Discounter auf maximal 4,95 Prozent (WKN: BP560Q, Emittent BNP Paribas, Scope-Tabelle).

Discountzertifikate mit 5-Sterne-EDG-Rating 
Stand: 25.04.2013Discount mind. 10%Discount mind. 20%Discount mind. 30%
WKNDX6L9PVT1ATEGT442SGT442Q--
EmittentDeutsche BankVontobelGoldman SachsGoldman Sachs--
Laufzeit25.04.201420.12.201309.04.201409.04.2014--
Briefkurs69,7769,2661,4160,55--
Cap7400720063006200--
Discount10,08%10,74%20,85%21,96%--
Seitwärtsrendite6,06%3,96%2,59%2,39%--
Seitwärtsrendite p.a6,08%6,13%2,72%2,51%--
Risikoklasse2222--
Rating4444--
Discountzertifikate mit 5-Sterne-EDG-Rating und CDS im oberen Drittel
 Stand: 25.04.2013Discount mind. 10%Discount mind. 20%Discount mind. 30%
WKNDX6L9PLB0RPVDX6L90DX6L8Y--
EmittentDeutsche BankLBBWDeutsche BankDeutsche Bank--
Laufzeit25.04.201421.03.201425.04.201425.04.2014--
Briefkurs69,7766,3160,9560,08--
Cap7400688062506150--
Discount10,08%14,54%21,45%22,57%--
Seitwärtsrendite6,06%3,76%2,54%2,36%--
Seitwärtsrendite p.a6,08%4,17%2,55%2,37%--
Risikoklasse2222--
Rating4444--

Regelmäßig veröffentlicht Handelsblatt Online in Zusammenarbeit mit der Ratingagentur Scope und der European Derivatives Group (EDG) die attraktivsten Discountzertifikate auf den Dax mit einer kurzen Restlaufzeit von sechs bis zwölf Monaten. Bei beiden gibt es derzeit keine Zertifikate mit einem Abschlag von mindestens 30 Prozent auf den aktuellen Dax-Stand, der das Mindestrating (drei Sterne bei Scope, fünf Sterne bei der EDG) erfüllt.

Bei einem Discount von mindestens 20 Prozent und dem erforderlichen Mindestrating musste Scope längere Laufzeiten wählen. In der ersten Tabelle stammen die Rabattpapiere aus der Grundmenge aller in Deutschland gehandelten Discountzertifikate. In die zweite Tabelle schaffen es dagegen nur Papiere, deren Emittenten über eine Bonität verfügen, die im oberen Drittel der Bonitätsliste aller Banken liegt.

Seite 1:

Leichter Renditeanstieg

Seite 2:

Die Discounter der Ratingagentur Scope

Kommentare zu " Dax-Discounter: Leichter Renditeanstieg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Als Alternative zu der Inhaberschuldverschreibung eines Discounters,
    gibt es die Möglichkeit einen physisch replizierenden Dax-ETF ins Depot zu legen und an der EUREX eine Call-Option auf exakt dieses Papier zu verkaufen. Als Orientierung zur Preisfindung dient der sehr liquide Handel an der EUREX für Dax-Optionen. Die Werte zwischen ETF und Dax muss man proportional umrechnen, da der nominale Wert der ETFs über die Jahre unterhalb des Dax liegt. Martin Winkler

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%