Derivate-Markt: Anleger glauben an Commerzbank-Erholung

Derivate-Markt
Anleger glauben an Commerzbank-Erholung

Mittelfristig kommt die angeschlagene Großbank wieder auf die Beine, glauben Händler. Die Kursrückgänge nach der schwachen Jahresbilanz nutzten Anleger für den Kauf eines hochspekulatives „Coba“-Produkts.
  • 0

FrankfurtAm Derivatemarkt haben Anleger trotz enttäuschend aufgenommener Ergebnisse der Commerzbank auf eine baldige Erholung der Aktie gesetzt. „Mittelfristig geht man davon aus, dass die Commerzbank wieder auf die Beine kommt“, sagte Derivate-Händler Atakan Sahin von der Baader Bank am Donnerstag. Ungewöhnlich häufig griffen Investoren neben zahlreichen anderen Commerzbank-Scheinen zu einem Zertifikat der Commerzbank mit dreifachem Hebel. „Die Anleger nutzen den heutigen Rücksetzer der Coba-Aktie, um dieses hochspekulative Produkt zu kaufen“, fügte Sahin hinzu. Die Anteilsscheine des Instituts waren mit einem Abschlag von 4,7 Prozent auf 1,97 Euro Schlusslicht im Dax.

Die Commerzbank musste im vergangenen Jahr gut zwei Milliarden Euro auf griechische Anleihen abschreiben. Nur dank Einmaleinnahmen blieb im Gesamtjahr ein Gewinn von gut 600 Millionen Euro übrig, weniger als die Hälfte von 2010. Für das erste Halbjahr 2012 rechnet die Bank mit einem Gewinn von 1,2 Milliarden Euro.

Getrennt haben sich Anleger dagegen von einem Turbo-Call auf die Allianz-Aktie der Deutschen Bank mit Basispreis bei 76,18 und Knock-Out-Barriere bei 79,85 Euro. „Hier nehmen die Leute Gewinne mit“, sagte Sahin. Das Produkt war bereits am Mittwoch häufig verkauft worden. Die Aktie des Versicherers war mit einem Plus von 1,3 Prozent auf 91 Euro Spitzenreiter im Dax. Die Allianz hatte für 2011 einen Rückgang des operativen Gewinns auf 7,86 Milliarden Euro vermeldet und rechnet für dieses Jahr mit einem Gewinn von 7,7 bis 8,7 Milliarden Euro.

Für den Dax stellten sich die Derivate-Anleger auf einen weiteren Kursrückgang ein. So griffen sie beispielsweise zu einem Turbo-Put auf den deutschen Leitindex der Deutschen Bank mit Basispreis und Knock-Out bei 6923,49 Punkten. Der Dax notierte am Mittag 0,4 Prozent niedriger bei 6818 Zählern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Derivate-Markt: Anleger glauben an Commerzbank-Erholung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%