Es rollt und rollt und rollt:
Neue Discount-Spielarten von UBS und Commerzbank

Die inzwischen schon recht gut beladene Palette der „Rolling Discounts“ erhält weiteren Zuwachs. Zunächst schickt die „Mutter aller Rollings“, die Schweizer UBS, eine Discount-Strategie auf den selbstkreierten „Europe Value 20“-Index ins Rennen um die Gunst der Anleger.

Dieser Aktienkorb wird vierteljährlich mit den 20 Titeln bestückt, die innerhalb des paneuropäischen Stoxx 600 das niedrigste Kurs-Gewinn-Verhältnis aufweisen. Natürlich hat UBS diese Selektion schon lange durch klassische Partizipations-Zertifikate abgebildet (WKN 548 309) – und die Substanzperlen konnten dem Börsensturm der letzten Jahre sogar recht eindrucksvoll trotzen. Seit dem Debüt im Herbst 1999 gingen nur rund 15 Prozent verloren, während beispielsweise der Euro Stoxx 50 Total Return (im Gegensatz zum Zertifikat mit Dividendenanrechnung) traurige 35 Prozent eingebüßt hat. In derart schwachen Märkten, wie wir Sie seit der Emission gesehen haben, kann ein solcher Auswahl-Ansatz traditionell keine positiven Erträge bringen; die deutliche Outperformance zeigt jedoch, dass das System grundsätzlich bestens funktioniert (was man leider nur von den wenigsten quantitativen Investment-Strategien behaupten kann).

Risiko und Rendite fast wie beim „Rolling Flex“

Auf eben diesen Basiswert wendet UBS nun den klassischen „Rolling“-Mechanismus an: Alle vier Wochen wandert ein neues Discount-Zertifikat ins Portfolio, dessen Cap exakt dem Index-Stand zum Zeitpunkt der Umschichtung entspricht. So wird die maximale Rendite bereits erzielt, wenn die im „Europa Value 20“ ver-sammelten Qualitätstitel per saldo nur seitwärts tendieren – und angesichts des in der Vergangenheit sehr erfolgreichen Auswahlmechanismus dürfte die Wahrscheinlichkeit dafür größer sein als beim reinen Index-Investment. Dementsprechend ist das „Europa Rolling Substanz“ dem auf den Euro Stoxx 50 bezogenen „Europa Rolling Discount“ (WKN 158 175) in der historischen Rückberechnung seit 1995 sowohl in puncto Volatilität als auch im Hinblick auf die Rendite hoch überlegen. Mit 15,4 Prozent jährlicher Rendite und einer Schwankungsintensität von 15,6 Prozent p.a. erreicht der Neuzugang ungefähr die Werte unseres Dauer-Favoriten „Rolling Flex“ (WKN 723 022).



Seite 1:

Neue Discount-Spielarten von UBS und Commerzbank

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%