Experten sehen gute Anlagechancen
Japan findet zurück zu alter Stärke

Die Aussichten für Investments in Japan sind günstig. Unternehmensgewinne, Aktienkurse und Löhne befinden sich wieder auf Klettertour.

Die Wirtschaft wächst und der Nikkei stieg auf den höchsten Stand seit vier Jahren. Der marktbreite Topix, der alle 1 658 Aktien aus dem ersten Segment der Börse Tokio enthält, legte sogar noch stärker zu.

Der Internationale Währungsfonds rechnet für 2005 mit einem Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts von zwei Prozent. Damit verzeichnet das Land im dritten Jahr in Folge ein positives Wirtschaftswachstum, was die Aktienkurse beflügelt. Unternehmen nutzten in den Vorjahren die Gewinne zum Schuldenabbau und trugen damit zur Sanierung bei. Die Bruttoinvestitionen ziehen vor dem Hintergrund steigender Gewinne kräftig an. Die privaten Haushalte werden optimistischer, ihre Konsumausgaben steigen und die Sparquote sinkt. Die Unternehmen geben langsam ihre Niedrigpreisstrategie auf. Die Chance auf ein Ende der Deflation wächst.

»Neuer kostenloser Zertifikate-Newsletter - jetzt anmelden

Seinen Niederschlag findet der Aufschwung in den Bilanzen der Unternehmen. Nach Angaben von Bloomberg konnten die im Topix 500 enthaltenen Konzerne ihre Gewinne seit Anfang 2003 bis Oktober 2005 in etwa verfünffachen. Für 2006 erwarten Analysten bei diesen Unternehmen einen weiteren Gewinnanstieg um 18 Prozent.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass nach Jahren der Abstinenz auch inländische Institutionen an den Aktienmarkt zurückkehren. Sie vermuten, dass erstmals seit Jahren japanische Versicherungen ihre Aktienquote wieder aufstocken werden. Derzeit haben Japans Versicherungen rund 8,6 Prozent ihrer Vermögenswerte von insgesamt 16 Billionen Yen in Aktien und 25 Prozent in japanischen Staatsanleihen investiert. 1990 hielten sie 22 Prozent in Aktien und nur vier Prozent in japanischen Staatsanleihen. Die Hoffnung auf künftige Gewinne am Kapitalmarkt brachte die Versicherungsaktien in Schwung.

Hervorragend entwickelten sich seit April 2003 zudem Banken-Aktien. Die Sanierungserfolge in dieser Branche führten zu einem Anstieg um rund 200 Prozent. Auch die im Topix Reits Index gelisteten japanischen Real Estate Investment Trusts (Reits) sind Gewinner der Entwicklung. Reits sind börsennotierte Immobilienaktiengesellschaften, die einen Großteil ihrer Gewinne aus Vermietung, Verpachtung und dem Verkauf von Immobilien ausschütten. Der Topix Reits Index stieg von Anfang April 2004 bis Mitte Oktober 2005 um mehr als 50 Prozent. Mit Open End Zertifikaten können Anleger auf den Topix, Nikkei sowie auf die Branchenindizes Topix Insurance, Topix Banks und Topix Securities setzen. Konservative Anleger können zudem auf Bonuszertifikate setzen. Diese Papiere bieten den Anlegern eine Teilabsicherung gegen Kursrückschläge plus die Möglichkeit, voll und ganz am Aufwärtstrend zu partizipieren.

Stefan Gresse ist Leiter öffentlicher Vertrieb für Zertifikate bei der ABN AMRO Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%