Finanzinnovationen
Strategen setzen auf steigende Gaspreise

Rund um den Globus nimmt die Bedeutung von Erdgas als Energieträger deutlich zu. Anleger, die auf eine positive Entwicklung des Gaspreises setzen, sollten einen genauen Blick auf das Bonuszertifikat Erdgas Target der Barclays Bank werfen. Sogar bei einem um bis zu 40 Prozent fallenden Gaspreis besteht die Chance, eine Rendite von über elf Prozent jährlich zu erzielen.

DÜSSELDORF. Erdgas, dessen Förderung eng mit der Ölförderung zusammenhängt und derzeit bereits etwa 25 Prozent des weltweiten Energiebedarfs deckt, hat unter anderem wegen fehlender Transport-Infrastruktur bislang eine eher untergeordnete Rolle im Vergleich zu Rohöl gespielt.

Allerdings wird die Erdgasförderung mit Blick auf die deutlich gestiegenen und – sollte die Mehrzahl der Analysten recht behalten – weiter steigenden Preise für Rohöl und Ölprodukte, wie z.B. Heizöl, in der Zukunft mehr Beachtung finden. Die weltweite Nachfrage nach Erdgas steigt schon seit Jahrzehnten stetig um durchschnittlich 3,6 Prozent jährlich und damit noch schneller als die Ölnachfrage. In den Unternehmensplanungen der Energie-Multis BP und Royal Dutch/Shell gilt es als ausgemacht, dass Erdgas die bisherige Nummer eins, Erdöl, in den kommenden 15 bis 20 Jahren als wichtigsten Energieträger ablöst. Die globalen wie nationalen Prognosen stimmen darin überein, dass Erdgas die Wachstumsenergie schlechthin darstellt.

Auch der internationale Handel mit dem Energieträger wird nach Branchenangaben überdurchschnittlich zunehmen; denn die nationalen Quellen in den wichtigen Industrieländern wie USA, Großbritannien, den Niederlanden oder gleichfalls in Deutschland verlieren immer mehr an Bedeutung. Der globale Nachfragewettbewerb wird also stärker.

Da Erdgas meistens zusammen mit Erdöl vorkommt und gefördert wird, besteht eine sehr enge Verbindung zwischen den Preisen für Rohöl, Ölprodukte und Erdgas. In der Branche heißt es, wenn der Erdölpreis gemäß einer Studie von Goldman Sachs in den nächsten zwei Jahren tatsächlich die 100-Dollar-Marke erklimmen sollte, derzeit notiert der Rohstoff (Brent Crude Oil) knapp unter 63 Dollar je Barrel (159 Liter), könnte sich der Einkaufspreis für Erdgas in Deutschland gegenüber heute verdoppeln.

Seite 1:

Strategen setzen auf steigende Gaspreise

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%