Finanzinnovationen: Verwandlungskünstler mit Tücken

Finanzinnovationen
Verwandlungskünstler mit Tücken

Besser in Aktien oder in Renten investieren? Diese Entscheidung will die Commerzbank Anlegern mit einem neuartigen „Chamäleon“-Zertifikat abnehmen. Bei diesem Hybrid-Produkt, das charakteristische Eigenschaften von Outperformance- und Bonuszertifikaten vereint, wird die Auswahl erst am Ende der Laufzeit getroffen. Allerdings gibt es auch einen Haken.

DÜSSELDORF. Das „Chamäleon-Zertifikat“ mit dem die Commerzbank dem Anleger „die Qual der Wahl ersparen will“, besteht aus zwei Komponenten. Die Outperformance-Komponente bietet dem Zertifikateanleger zunächst eine 1,25-fache Partizipation an einer möglichen positiven Wertentwicklung des Euro Stoxx 50 in den kommenden sechs Jahren. Aber auch wenn sich der Euro Stoxx 50 während der Laufzeit des Zertifikats nur mäßig entwickelt oder sogar ins Minus rutscht, sorgt die eingebaute Bonus-Komponente des Papiers dafür, dass der Anleger noch eine positive Rendite erwirtschaften kann. Aber nur solange der europäische Standardwerteindex während der gesamten sechsjährigen Laufzeit nicht um mehr als 30 Prozent unter seinen Ausgangsstand fällt.

CHAMÄLEON-ZERTIFI KAT (HYBRID-ZERTIFIKAT)
BasiswertEuro Stoxx 50 und 10-Jahres-Interbanken-
EmittentCommerzbank
WKNCZ5185
Laufzeit03.02.2012
Zeichnungsfrist26.01.2006
Emissionstag27.01.2006
Emissionspreis100 Euro (+ 2% Ausgabeaufschlag)
BonusZehnfacher 10-Jahres-Interbanken-Zinssatz
Absicherungsniveau70 % des Euro-Stoxx-50-Ausgangsniveaus
Hebelfunktion1,25fache der positiven Euro-Stoxx-50-Entwicklung

Wird die Kursschwelle während der Laufzeit berührt, geht die Bonusfunktion verloren, und das Zertifikat folgt der Indexentwicklung. Auch der Outperformance-Mechanismus wird bis zum Laufzeitende außer Kraft gesetzt – unabhängig davon, ob der Euro Stoxx 50 noch einmal ins Plus dreht. Das maximale Anlagerisiko des Anlegers entspricht folglich dem eines Investments in ein „normales“ Indexzertifikat. Auf Dividendenausschüttungen muss der Anleger verzichten, da es sich beim Euro Stoxx 50 um einen Kursindex handelt.

Der mögliche Bonus, dessen exakte Höhe zum Emissionszeitpunkt nicht feststeht, orientiert sich an der Entwicklung des 10-Jahres-CMS-Zinssatzes (Interbankenzins) und wird erst ein Jahr vor Laufzeitende berechnet. Dazu wird der am 27. Januar 2011 veröffentlichte Stand des Zinssatzes mit zehn multipliziert und als möglicher Bonuszins des Zertifikats festgesetzt.

Seite 1:

Verwandlungskünstler mit Tücken

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%