Hoher Zuwachs: Anleger stecken fast 200 Milliarden in Rohstoff-ETPs

Hoher Zuwachs
Anleger stecken fast 200 Milliarden in Rohstoff-ETPs

Fast 200 Milliarden US-Dollar hatten Investoren zum Jahreswechsel in ETPs gesteckt. Das sind 29 Milliarden mehr als noch im Vorjahr. Experten sehen zwei Gründe für den starken Zuwachs.
  • 1

FrankfurtAnleger sind zum Jahreswechsel in börsennotierten Produkten (ETPs) auf Rohstoffe mit fast 200 Milliarden Dollar investiert gewesen. Bis Ende 2012 sei das verwaltete Vermögen auf 199,8 Milliarden Dollar gewachsen, teilte der ETP-Anbieter ETF Securities am Montag mit. Im Vergleich zum Vorjahr sei das ein Zuwachs von 29 Milliarden Dollar.

In den vergangenen drei Jahren habe sich das in den Produkten angelegte Vermögen fast verdoppelt. ETF Securities macht vor allem zwei Gründe für den Zuwachs verantwortlich: So seien die ETPs bekannter geworden und die Nachfrage der Investoren nach physisch besicherten Anlageprodukten habe deutlich zugenommen.

Der Löwenanteil des verwalteten Vermögens entfiel 2012 auf Gold-ETPs, die einen Zuwachs von 24 Milliarden auf den Rekordwert von rund 146 Milliarden Dollar verzeichneten. "Die Investoren wollen sich mit ihren Investments in Edelmetalle vor allem gegen Währungsabwertungen absichern, da die wichtigsten Notenbanken der Welt deutlich gemacht haben, ihre derzeitige Geldpolitik fortsetzen zu wollen", sagte Nicholas Brooks, Chefanalyst bei ETF Securities.

 
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hoher Zuwachs: Anleger stecken fast 200 Milliarden in Rohstoff-ETPs "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • sind sicherlich viele ehemalige Zertifikate-Käufer, die anscheinend nichts verstanden haben..

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%