Investmentidee
Elf Prozent für einen müden Dax

Öl ist so teuer wie nie, die Inflation mit 2,8 Prozent zurückgekehrt, der Euro auf Rekordkurs. Wer weiterhin mit schwachen Kursen rechnet, aber nicht gleich eine Baisse-spekulation eingehen will, kann auf Reverse-Bonus-Zertifikate setzen.

Das wichtigste Auswahlkriterium für diese Papiere ist der Abstand zur oberen Barriere. Denn so lange der Basiswert – hier der Dax – unter dieser Barriere bleibt, so lange gibt es am Ende der Laufzeit einen festen Betrag zurück.

Beispiel: Ein Reverse Bonus mit Laufzeit 15. Juni 2009. (WKN: DB1XTG) und einer Barriere bei 9000 Punkten und kostet derzeit 126 Euro. Zurück gibt’s 140 Euro, wenn der Dax unter 9000 bleibt. Das wäre ein Gewinn von elf Prozent bei überschaubarem Risiko.

Wer die Grenze knapper ansetzt, etwa bei 8000, bekommt für 105 Euro ein Papier (DB3BTT), das am Ende mit 132 Euro lockt – eine Chance von 26 Prozent. Doch das Risiko ist höher. Wenn der Index während der Laufzeit die 8000er-Barriere nur berührt, kracht das Zertifikat auf 78,80 Euro. Alle 100 Punkte, die der Dax weiter steigt, sinkt das Zertifikat um 1,51 Euro.

Ob nun die Grenze bei 8000 oder 9000 Punkten gewählt wird, ein Stoppkurs gegen Verluste ist Pflicht. Möglich ist diese Absicherung etwa zehn Prozent unterhalb der jeweiligen Barriere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%