Investmentideen: Analysten sehen bei Allianz noch Potenzial

Investmentideen
Analysten sehen bei Allianz noch Potenzial

Der Finanzkonzern Allianz hat am Donnerstag mit exzellenten Geschäftszahlen den Markt begeistert. Besonders die fast verdoppelte Dividende je Aktie kommt bei Analysten gut an. Sie raten mehrheitlich zum Kauf der Aktie. Aber es gibt auch interessante Alternativen zum Direktinvestment in den Anteilsschein des Unternehmens.

DÜSSELDORF. Experten werteten die veröffentlichten Zahlen insgesamt positiv. „Die Combined Ratio ist etwas schwächer als erwartet“, sagte Analyst Heino Ruland von Steubing. Die Combined Ratio gibt das Verhältnis zwischen Prämieneinnahmen und Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Abschlusskosten wieder. Der operative Gewinn liege leicht über den Prognosen, der Vorsteuergewinn habe die Erwartungen erfüllt, erklärte der Experte. Damit seien die Zahlen insgesamt „in line“ ausgefallen. Günstig sei der längerfristige Ausblick auf die Combined Ratio. Sie steige zwar leicht, untermauere aber die Solidität der Entwicklung.

Nach Ansicht der SEB hat die Allianz mit ihren Geschäftszahlen für 2006 die hohen Erwartungen getroffen beziehungsweise leicht übertroffen. In allen Segmenten seien deutliche operative Ergebnissteigerungen erzielt worden. Das Ziel, auf operativer Basis weiter zweistellige Wachstumsraten in den Jahren 2007 bis 2009 zu erreichen, halten die Analysten für realistisch, weil die effiziente Neuausrichtung der gesamten Gruppe ein Garant für weiter steigende Erträge sei. Die Aktie, die nach einem Kurssprung von rund vier Prozent am Donnerstag bei rund 163 Euro notiert, sei mit einem 2007er Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund zehn relativ günstig bewertet.

Auf Sicht von zwölf Monaten raten derzeit laut dem Finanznachrichtendienst Bloomberg 28 Analysten (74 Prozent) zum Kauf und neun zum Halten (24 Prozent) der Aktie. Nur bei einem Experten steht der Anteilsschein des größten europäischen Versicherers auf der Verkaufsliste. Die Mehrzahl der Analysten, die in den vergangenen zehn Tagen ihre Einschätzung zum Allianz-Titel abgegeben haben, nennt Kursziele zwischen 180 und 188 Euro.

Lucio Di Geronimo, Analyst der HVB Equity Research, bestätigte nach Bekanntgabe des Gesamtjahresergebnisses für 2006 in einer Analyse vom Donnerstag sogar sein Kursziel von 192 Euro. Die meisten Zahlen hätten denen des Marktkonsens entsprochen oder sogar leicht darüber gelegen. Bei der Dividende von 3,80 Euro habe der Versicherer jedoch die Schätzungen des Konsens weit übertroffen.

Auch Finanzprofis wie Boris Boehm, Fondsmanager bei Nordinvest werten die Anhebung als wichtiges Signal: „Das Wichtigste für mich ist die Tatsache, dass die Allianz eine höhere Dividende zahlen will“, sagte der Fondsmanager bei Nordinvest. „Das macht mich für die Zukunft optimistisch.“

Seite 1:

Analysten sehen bei Allianz noch Potenzial

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%