Jährliche Rendite von attraktiven 6,91%
Erstes Bonuszertifikat auf den Dow Jones

Einen amüsanten Kommentar lieferten Marktbeobachter am vergangenen Freitag zu der Frage, warum der Dow Jones auf den überraschend starken Index der Einkaufsmanager in Chicago nur verhalten positiv reagiert hatte: Man habe sich mittlerweile an positive Konjunkturdaten gewöhnt. Bedenkt man, dass noch vor einigen Monaten die Börsenwelt unterzugehen schien, laden derartige Ausführungen zum Schmunzeln ein, wenngleich sie in der Sache korrekt sein mögen. Tatsächlich bieten die USA allen Anlass zum Konjunkturoptimismus. Und da kommt es nur gelegen, dass JP Morgan endlich das erste Bonus-Zertifikat auf den Dow Jones Index offeriert.

Einen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren muss der Investor mitbringen. Dann erübrigt sich jede Überlegung, ob eine direkte Indexanlage im Dow Jones als Alternative zum Bonus-Zertifikat gelten kann. JP Morgan garantiert 40% Performance, wenn der US-Leitindex bis zum 29.09.2008 niemals um 30% unter das Startniveau vom 19.09.2003 gesunken ist. Das entspricht einer jährlichen Rendite von attraktiven 6,91%, die sich mit einer 100%-igen Partizipation nach oben ausbauen lässt, wenn die Börsenerholung der letzten Monate nicht zum Strohfeuer verkommt, sondern zu einer kräftigen Aufwärtsbewegung in den kommenden Jahren avanciert. Vor einer wieder anlaufenden Abwertung des US-Dollar müssen sich Anleger indes nicht fürchten. Das Buffer-Zertifikat wird währungsgesichert angeboten.

Zeichnung bis zum 19. September

Die Zeichnungsfrist des Dow Jones Buffer-Zertifikates begann am 1. September. Bis zum 19.09. haben Anleger Zeit, sich über ihre Einschätzung zum Dow Jones Index klar zu werden. Gezeichnet wird über die DAB Bank. Der Ausgabeaufschlag liegt mit 1% im marktüblichen Rahmen.

Risikopuffer sichert charttechnisch sinnvoll

Mit 30% Bonusschwelle sind Investoren nicht gegen den worst case am US-amerikanischen Aktienmarkt abge-sichert. Der Puffer reicht aber allemal, um ein mittelschweres Horrorszenario aufzufangen. Unter der Annahme, dass der Index am 19.09. einen Startwert in etwa auf dem heutigen Kursniveau aufweist, liegt das Level, bei dessen Unterschreiten jede Bonus-Chance des Zertifikates verwirkt ist, bei knapp 6.600 Punkten. Unter charttechnischen Kriterien ist das höchst komfortabel. Denn der Dow Jones müsste seine Tiefststände aus dem Jahr 1997 erreichen, um das Buffer-Zertifikat mit in die Tiefe zu reißen. Tatsächlich hat der Index selbst in den Baisse-Jahren seit 2000 nie das Niveau des kurzen Markteinbruchs im Herbst 1998 unterboten. So lässt sich ab etwa 7.500 Punkten eine breite Unterstützungszone lokalisieren. Ein Rückfall des Dow Jones in diese Region würde bedeuten, dass jeglicher Konjunkturoptimismus dieser Tage ein Trugschluss wäre. Doch selbst in einem solchen Negativszenario wäre der Bonus des Buffer-Zertifikates weiterhin garantiert.

Dow Jones Buffer-Zertifikat (JP Morgan)
WKN 325 105
Laufzeit: 29.09.2008
Bonus: 40%
Puffer: 30%
Agio 1,00%

Mehr über Zertifikate erfahren Sie Woche für Woche im „ZertifikateJournal“, dem kostenlosen Newsletter von Deutschland´s führenden Zertifikate-Experten Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger. Unter www.zertifikatejournal.de können Sie sich in den Verteiler eintragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%