Nasdaq-Index
Die Wiederauferstehung des Tech-Sektors

Nach der Technologieblase im Jahre 2000 wurde der Tech-Sektor mit Vorsicht behandelt. Doch mittlerweile hat sich die Lage geändert. Der US-Index Nasdaq ist wieder auf dem Vormarsch. Wie Anleger davon profitieren können.
  • 0

Mittlerweile stellt sich beim US-Technologiewerten ein völlig anderes Bild dar. Social Media-Aktien sind gefragt, Apple gehört zu den nach Marktkapitalisierung teuersten Unternehmen der Welt. Die Musik spielt für Technologieaktien in den USA und damit an der Börse für dieses Marktsegment, der Nasdaq. Zum Jahresanfang startete der Index bei 3.576 Punkten, mittlerweile notiert er gut 20 Prozent höher bei 4300 Punkten und damit nahe am Jahreshoch. Zertifikateanleger können mit Discount-Zertifikaten auf den Nasdaq-100 bereits von einer Seitwärtsbewegung des Index profitieren

Bei den US-amerikanischen Technologieindizes der Nasdaq muss zwischen dem breiten Markt-Index dem Nasdaq Composite, und dem Nasdaq-100, der die 100 Werte des Nasdaq Composite mit der höchsten Marktkapitalisierung beinhaltet, unterschieden werden. Unter den Top Ten befindet sich das „Who´s Who“ der US-amerikanischen High Tech-Konzerne. Mit knapp 15 Prozent Gewichtung führt Apple den Reigen an, mit deutlichem Abstand gefolgt von Microsoft mit gut acht Prozent und Intel mit circa vier Prozent.

Auch die Biotech-Branche ist unter den zehn am stärksten gewichteten Aktien mit Gilead Sciences und Amgen vertreten. Am Verlauf des Nasdaq-100 lassen sich die turbulenten Zeiten der Technologiebranche ablesen. Der Index wird seit Januar 1985 berechnet, damals mit einer Indexbasis von 250 Punkten. In den 1990er-Jahren wurde der Index allerdings 2:1 gesplittet, so dass sich die Indexbasis seit Berechnungsbeginn auf 125 Punkte ermäßigt hat. Die bisherigen Höchstkurse hat der Index bislang auf dem Höhepunkt der Technologieblase im März 2000 bei 4817 Punkten gesehen.

Die Tatsache, dass die Börse keine Einbahnstraße sondern manchmal eine Achterbahn ist, mussten Anleger schmerzlich erleben, als der Index im Oktober 2002 unter die Marke von 800 Punkten fiel. Mit dem Heranpirschen an alte Hochs stellt sich die Frage, ob möglicherweise im Technologiesektor wieder eine Blasenbildung im Gange ist. Die Antwort muss differenziert ausfallen. Einige Technologieunternehmen sind im Einzelfall recht hoch bewertet, allerdings stehen auch viele Unternehmen des Sektors mit niedrigen Verschuldungsquoten und hohen Cashbeständen besser da als zu Zeiten der Dotcom-Blase.

Technologie-Aktien mit Preisnachlass

Das Discount-Zertifikat der Citigroup, (WKN: CC1TFJ) das gegenwärtig zu 31,68 Euro erworben werden kann, ist mit einem Cap bei 4300 Indexpunkten ausgestattet. Bei Discount-Produkten können Anleger preiswerter den Basiswerte - in diesem Fall den Nasdaq 100 - erwerben, im Gegenzug ist die Rendite zum Laufzeitende auf den Cap begrenzt. Laufzeitende ist am 22. Dezember 2015.

Das Bezugsverhältnis liegt bei 100:1, so dass bei Fälligkeit maximal 43 US-Dollar ausgezahlt werden. Das ist der Fall, wenn der Index am Bewertungstag bei 4300 Punkten oder darüber notiert. Anleger würden dann bei gleichbleibendem Dollarkurs eine Rendite von knapp neun Prozent erzielen. Andernfalls erhalten Anleger ein Hundertstel des Indexstandes ausgezahlt. Das Produkt ist nicht währungsgeschützt, so dass der Auszahlungsbetrag zum dann aktuellen Wechselkurs des Euro zum US-Dollar umgerechnet wird.

Kommentare zu " Nasdaq-Index: Die Wiederauferstehung des Tech-Sektors"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%