Neuentwicklungen
Neue Bonuszertifikate bieten mehr Sicherheit

Zu Beginn der Wirtschaftskrise sind insbesondere Bonuszertifikate unter die Räder gekommen. Die Zertifikate-Emittenten haben daraus gelernt. Einige Bonus-Neuentwicklungen sind flexibler als ihre Vorgänger und bieten vor allem eines: mehr Sicherheit.

Zwei Jahre ist die aktuelle Finanzkrise jetzt alt. Rund sechs Jahre lang war die Welt mit ihr schwanger gewesen. Dann kam die Sturzgeburt. Es ist ein hässliches Kind geworden, das uns da jetzt seit zwei Jahren quält. Und es gibt Ökonomen, die warnen, dass bereits ein böses Geschwisterchen nachwachsen könnte. Sie verweisen auf die enormen Schuldenpakete, mit denen die Staaten rund um den Globus das Schlimmste zu verhindern suchten. "Die Regierungen hoffen, dass die Konsumenten als Antreiber der Wirtschaft einspringen, wenn die staatlichen Aktionsprogramme auslaufen. Gleichzeitig müssen sie bei ihren Steuerzahlern das Geld wieder eintreiben, das sie in die Wirtschaft gepumpt haben. Das schwächt natürlich die Kaufkraft der Konsumenten. Es ist noch offen, ob diese Rechnung trotzdem aufgeht", sagt Christian Heger, Chief Investment Officer und Mitglied der Geschäftsführung von HSBC Global Asset Management in Deutschland. Die Kursrally seit März hat vielen Anlegern zwar wieder Mut gemacht. Doch es könnte noch einmal ungemütlich werden, wenn sich die Erkenntnis durchsetzt, dass die Hoffnung auf eine baldige Erholung der Weltkonjunktur verfrüht war.

Der erneute Absturz nach einer rasanten Erholung ist nichts Ungewöhnliches. Zuletzt waren solche Zwischen-Sprints nach dem 11. September 2001 zu sehen, als der Dax wenige Tage später innerhalb von sechs Monaten rund 42 Prozent an Wert zulegte, um danach noch einmal um 60 Prozent abzustürzen. Auch im Oktober 2002 stieg der Kurs des Dax innerhalb von zwei Wochen um 27 Prozent und fiel von diesem Zwischenhoch noch einmal um ein Drittel seines Wertes.

Denkbar ist auch eine Zickzack-Börse wie 2004: Nach der fulminanten Kursrally 2003 schlingerten die Börsenkurse lange Zeit ohne erkennbaren Trend auf und ab.

Volatilität wird zum Problem

Durchstarten, Zickzack-Börse oder erneuter Absturz - nachdem an den Börsen zuletzt Feierlaune zu beobachten war, dürften die kommenden Monate vor allem von der Frage beherrscht werden: Wie geht es weiter? Es gibt erste Anzeichnung von Wiederbelebung der Konjunktur, doch die Wirtschaftskrise ist noch lange nicht ausgestanden. Nur die Aktienindizes stehen deutlich höher. Der Euro Stoxx 50 beispielsweise ist seit seinem Tiefstand im März um rund 40 Prozent gestiegen, der Dax hat im selben Zeitraum rund 35 Prozent an Wert gewonnen. Gleichzeitig ist der VDax New, der die Volatilität des Dax misst, von 47 auf 27 Punkte gefallen. Das freut unter anderem Anleger, die bereits klassische Bonuszertifikate im Depot haben, deren Sicherheits-Barriere aber noch nicht berührt wurde. Denn wenn die Kurse steigen und die Volatilität sinkt, dann gewinnen die in den Zertifikaten verbauten Down-and-Out-Puts an Wert.

Das Spiel funktioniert allerdings auch umgekehrt: "Nimmt die Nervosität an den Börsen wieder zu, können klassische Bonuszertifikate während ihrer Laufzeit zuweilen sehr sensibel darauf reagieren. Denn je mehr sich der Kurs des Basiswertes der Barriere nähert, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass mit steigender Volatilität der Down-and-Out-Put wertlos verfällt und somit die Bonuszahlung verloren geht", erklärt Mathias Schölzel von der Deutschen Bank.

Seite 1:

Neue Bonuszertifikate bieten mehr Sicherheit

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%