Neues Zertifikat von J.P. Morgan
Kupons statt Bonus einstreichen

Da der Dax ein Performanceindex ist, eignet er sich nur bedingt als Basiswert für attraktive Bonuszertifikate. Den Emittenten fehlen die Dividenden zur Finanzierung interessanter Konditionen. J.P. Morgan ersetzt bei einem neuen Produkt Bonus- durch Kupon-Zahlungen – allerdings ist die Konstruktion komplizierter.

DÜSSELDORF. Ein neuartiges Dax-Kupon-Zertifikat von J.P. Morgan (WKN: JPM139) bietet während seiner Laufzeit von maximal fünf Jahren und einem Monat auch bei stagnierenden oder leicht fallenden Kursen die Chance auf interessante Kuponzahlungen.

Festgelegt werden die Kuponbeträge in Höhe von einem Tausendstel des Dax-Standes an den maximal fünf jährlichen Bewertungsterminen. Notiert das deutsche Börsenbarometer beispielsweise am ersten Stichtag im Oktober 2008 bei 7 500 Punkten, erhält der Anleger einen Kupon von 7,50 Euro. Voraussetzung: Der Dax darf nicht unter die Kupon-Barriere von 65 Prozent des Startkurses fallen (aktuell rund 4 900 Punkte). Danach entfallen alle noch ausstehenden Kuponzahlungen.

Dieser Artikel ist der Ausgabe 18/2007 des kostenlosen Handelsblatt Zertifikate-Newsletters entnommen. Abonnieren Sie die ZertifikateNews und Sie erhalten alle 14 Tage die aktuelle Ausgabe kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach geliefert. Zwei Tage, bevor sie zum Download angeboten wird.



» 

Hier geht's zur Anmeldung.



Liegt der Schlusskurs des Dax an einem der Bewertungstage auf oder über 10 000 Punkten, erfolgt zusätzlich zu der Kuponzahlung auch die vorzeitige Rückzahlung des Zertifikats zum Ausgabepreis von 100 Euro. Notiert der Dax beispielsweise an den Bewertungsterminen der Jahre 2008 bis 2010 bei jeweils 7 500 Punkten und erreicht er am anschließenden Stichtag 10 200 Punkte, kommt es zu folgenden Zahlungen: 3 x 7,50 Euro + 1 x 10,20 Euro + 100 Euro Rückzahlung. Die jährliche Rendite läge in diesem Fall bei 6,7 Prozent.

Zusätzlich zur Kupon-Barriere von 65 Prozent gibt es noch eine Sicherheitsschwelle in Höhe von 55 Prozent, die für die Kapitalgarantie sorgt. Wenn der Dax diese Schwelle reißt, verwandelt sich das Kupon-Zertifikat in ein Indexprodukt. Allerdings mit einem Nachteil: Der maximale Rückzahlungsbetrag ist auf den Ausgabekurs begrenzt.

Bei einem Dax-Anstieg auf 10 000 Punkte und einer Seitwärtsbewegung bis zur (vorzeitigen) Rückzahlung sind demnach jährliche Renditen zwischen 7,3 und 9,8 Prozent erzielbar. Erreicht der Dax erst zum (vorzeitigen) Rückzahlungstermin 10 000 Punkte, nachdem er zuvor auf dem aktuellen Niveau bei 7 500 Zählern geblieben ist, winken 6,5 bis 8,5 Prozent Rendite p.a.

Zum Vergleich mit dem Produkt von J. P. Morgan bieten sich Bonuszertifikate mit Restlaufzeiten zwischen ein bis drei Jahren an, die einem vergleichbaren Sicherheitspuffer von etwa 45 Prozent aufweisen. Diese ermöglichen Seitwärtsrenditen bis rund sieben Prozent. So zum Beispiel ein Produkt der französischen BNP Paribas (WKN: BN4Y20) mit einer Laufzeit bis Oktober 2010, einem Sicherheitspuffer von rund 48 Prozent und einer Seitwärtsrendite von 7,1 Prozent oder eine Variante der Société Générale (WKN: SG0FG8), die über eine Laufzeit bis Dezember 2009 verfügt, und dabei einen Puffer von mehr als 46 Prozent sowie eine Seitwärtsrendite von 6,8 Prozent aufweist.

Seite 1:

Kupons statt Bonus einstreichen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%