S&P 500
Konsolidierungsphase ausnutzen

Der wichtigste amerikanische Index, der S&P 500, notiert derzeit nur knapp unter seinem Allzeithoch. Als Folge sind US-Aktien kein Schnäppchen mehr. Anleger können aber auch preiswerter in den Aktienmarkt einsteigen.
  • 0

DüsseldorfFür das Jahr 2014 erwarten Experten nicht nur in Europa sondern auch in den USA eine weitere konjunkturelle Erholung. Der Immobiliensektor, einst Auslöser der Finanzkrise, hat sich wieder belebt. Auch von Seiten des Arbeitsmarktes gibt es Anzeichen der Entspannung. Viele Experten gehen davon aus, dass im laufenden Jahr noch nicht mit Zinserhöhungen zu rechnen sein wird, selbst wenn die Arbeitslosigkeit noch weiter sinkt, da von der Inflationsseite keine Gefahr droht.

Im laufenden Jahr ist eine Wachstumsrate von knapp drei Prozent für die US-amerikanische Wirtschaft im Bereich des Möglichen. Etwas Wasser in den Wein hatten die Anfang Februar bekannt gegebenen Zahlen des Einkaufsmanager-Index für die Industrie gemischt. Der Frühindikator ist von 56,5 auf 51,3 Punkte zurückgekommen. Erwartet wurde nur ein geringfügigerer Rückgang auf 56 Punkte. Anleger müssen bedenken, dass der S&P-500 im Jahr 2013 um knapp 30 Prozent gestiegen ist, die Gewinnsteigerung der Unternehmen lag allerdings deutlich unter den teilweise zu Jahresanfang 2013 erwarteten zehn bis zwölf Prozent.

Die Experten der Fiduka haben zum Jahresbeginn für das Kurs-Buch-Verhältnis US-amerikanischer Aktien einen Wert von 2,6 errechnet. Der langjährige Schnitt liegt bei 2,9. Vor diesem Hintergrund lässt sich feststellen, dass US-Aktien keine Schnäppchen, aber auch nicht überteuert sind. Allerdings ergibt sich durch die höheren Bewertungen auch die Gefahr, dass Aktien anfälliger für schlechte Nachrichten sind.

Per saldo spricht vieles dafür, dass die Aktienmärkte auch in den USA schwankungsanfälliger werden. Anleger, die Discount-Zertifikate nutzen, können von dieser Situation eher profitieren als Anleger, die weiter auf einen deutlichen Anstieg des S&P 500 setzen.

Fazit: Mit einem Discount-Zertifikat der Société Générale profitieren Investoren bereits bei einer Seitwärtsbewegung und leicht fallenden Kursen des S&P 500 (WKN: SG4MCT). Der Cap liegt bei einem Indexstand von 1.800 Punkten, der Bewertungstag ist der 19 September 2014.

Gegenwärtig notiert der Index bei rund 1840 Punkten. Das Zertifikat kann aktuell zu 17,30 Euro erworben werden, der maximale Auszahlungsbetrag ist auf 18 Euro begrenzt. Dies entspricht einem Hundertstel der Kursobergrenze. Notiert der Index zum Laufzeitende unter 1.800 Punkten, erhalten Anleger ein Hundertstel des Index-Standes ausgezahlt. Der maximale Auszahlungsbetrag entspricht einer Jahresrendite von aktuell 6,8 Prozent. Das Discount-Zertifikat ist währungsgeschützt, so dass der Wechselkurs von Euro zum US-Dollar keinen Einfluss auf den Preis des Zertifikats hat.

Kommentare zu " S&P 500: Konsolidierungsphase ausnutzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%