Warum Anleihen-Indexfonds einen Blick wert sind
Zinsen pur statt Mogelpackungen

Wenn es um Zinsen für die Geldanlage geht, kennt die Phantasie von Banken und Versicherern keine Grenzen, Kunden einen möglichst hohen Zinssatz in Aussicht zu stellen. Einen Zinssatz, der bei näherem Hinsehen zu einem Realzins schmilzt wie Eis am Feuer.

DÜSSELDORF. Anbieter der beliebten Tagesgeldkonten etwa offerieren hohe Zinsen von vier Prozent und mehr oft nur für Neukunden, nur bis zu einem bestimmten Betrag und einer maximalen Laufzeit von weniger als einem Jahr. Beliebt am Bankschalter wiederum ist das gemischte Doppel aus Festgeld- und Fondsanlage: Anleger sollen einen fixen Betrag je zur Hälfte in einer Festgeldanlage und einen Aktienfonds investieren. Dumm nur, dass die optisch hohen Festgeldzinsen für ein Jahr dann meist komplett vom Ausgabeaufschlag aufgefressen werden – auf Sicht eines Jahres ein Nullsummenspiel für Anleger.

Kreativ ist auch die Zertifikatebranche, die gerne mit üppigen Garantiezinsen wirbt, die dann aber nur zu Beginn einer mehrjährigen Laufzeit sicher sind. Zum Aufhübschen des Zinses dient den Emittenten oft auch das Spiel mit Laufzeiten: Zum Beispiel, wenn ein Nominalzins nicht für ein Jahr, sondern für einen krummen Zeitraum von 13 Monaten gilt.

Es geht für Zinsanleger auch anders. Ganz ohne Tricks und dem Kleingedruckten, erst recht in Zeiten, in denen die Zinsen auf Sicht von zwei Jahren wieder kräftig gestiegen sind: Ein Anleihen-Indexfonds (ETF) gehört im Hinblick auf die Gebühren zu den günstigsten Fonds-Vehikeln überhaupt. Genau wie die verschwisterten Aktien-Indexfonds bilden die Anleihen-Indexfonds die Kursentwicklung eines Anleihenindex ab.

So umfasst zum Beispiel der eb.rexx Government Germany-Index sämtliche umlaufende Bundesanleihen höchster Bonität. Der ETF-Anbieter-Indexchange bildet mit einem Indexfonds gleichen Namens (DE0006289465) diesen Index für eine jährliche Verwaltungsgebühr von nur 0,15 Prozent ab.

Ein Blick in das Innere von Fonds und Index offenbart, dass die durchschnittliche Rendite aller enthaltenen Anleihen derzeit rund 4,4 Prozent pro Jahr und die durchschnittliche Restlaufzeit knapp fünf Jahre beträgt. Zugleich gehört der Indexfonds zu den wenigen thesaurierenden Indexfonds auf dem deutschen Markt. Das heißt, aufgelaufene Zinserträge werden einmal jährlich automatisch im Fondsvermögen wiederangelegt.

Seite 1:

Zinsen pur statt Mogelpackungen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%