Wikifolio Inside
Wie enttäuschende Börsengänge zum Gewinn werden

Die Börsengänge von Rocket Internet und Zalando haben viele Anleger bitter enttäuscht. Bei den Wikifolio-Tradern war die Euphorie aber von Anfang an begrenzt, einige konnten deshalb ordentliche Gewinne einfahren.
  • 0

WienDie Vorfreude war groß – und die Enttäuschung noch viel größer. Die mit Spannung erwarteten Börsengänge von Rocket Internet und Zalando in der vergangenen Woche haben die Erwartungen meilenweit verfehlt. Zunächst lagen die möglichen Zeichnungsgewinne deutlich unter dem, was die vorbörslichen Notierungen noch kurz zuvor versprochen hatten. Und dann rutschten die beiden Aktien in den ersten Tagen ihres Börsenlebens auch noch deutlich unter den Ausgabepreis. Bis auf wenige Ausnahmen liegen damit alle investierten Anleger im Minus.

Auch manche Trader bei wikifolio.com blieben davon nicht verschont. Hier hatte sich die Euphorie aber von Anfang an in Grenzen gehalten. Einige Trader haben die hohen Erwartungen der Marktteilnehmer im Vorfeld sogar genutzt, um rechtzeitig vor dem Börsendebüt der beiden Neulinge auf fallende Kurse zu spekulieren. Eine Rechnung, die voll aufgegangen ist und den Tradern entsprechend schnell schöne Gewinne beschert hat.

Das äußerst erfolgreiche Börsendebüt der chinesischen Alibaba hatte bei vielen Anlegern in Deutschland Begehrlichkeiten geweckt. Schließlich lag der erste Kurs der Yahoo-Beteiligung satte 36 Prozent über dem Ausgabepreis der neuen Aktien. Ähnlich hohe Zeichnungsgewinne waren lange Zeit auch bei dem Online-Händler Zalando zu erwarten. Im vorbörslichen Handel stieg die letztlich zu 21,50 Euro an die Börse gebrachte Aktie zeitweise bis auf 34 Euro. Plötzlich war er wieder da, der Flair des früher so beliebten, mittlerweile aber längst verstorbenen Neuen Marktes.

Damals wurde nahezu jede Neuemission einfach „blind“ gekauft, weil Zeichnungsgewinne im Falle einer Zuteilung aufgrund der enormen Nachfrage fast schon garantiert waren. Einen ähnlichen Effekt dürften sich auch diesmal wieder viele Investoren erhofft haben. Doch leider wurden die hohen Erwartungen nicht erfüllt.

Bei Zalando lag die erste Börsennotiz nicht etwa bei 34 Euro, sondern lediglich bei gut 24 Euro, was zumindest sehr schnell handelnden Akteuren noch knapp zweistellige Gewinne bescherte. Mehr war dann aber auch nicht drin. In den Folgetagen fiel der Kurs stetig bis auf aktuell nur noch gut 17 Euro. Nicht viel anders sah es bei Rocket Internet aus, die zu 42,50 Euro an den Markt gebracht wurden und dieses Kursniveau im echten Börsenleben nie mehr erreicht haben. Aktuell liegen Erstkäufer über 20 Prozent im Minus.

Seite 1:

Wie enttäuschende Börsengänge zum Gewinn werden

Seite 2:

Schon vorbörslich gehandelt

Kommentare zu " Wikifolio Inside: Wie enttäuschende Börsengänge zum Gewinn werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%