Zertifikate-Ersatz
Strukturierte Fonds feiern ein Comeback

Strukturierte Fonds galten vor der Einführung der Abgeltungsteuer als gutes Substitut für Zertifikate, für die eine schärfere Übergangsfrist festgelegt wurde. Seit Inkrafttreten der Steuer war das Thema durch. Jetzt planen einige Emittenten aber eine Neuauflage der Produkte.
  • 0

HB FRANKFURT. Einige Derivateanbieter wollen Zertifikatestrukturen künftig wieder in Fondsmäntel verpacken. Bei der Citigroup liegen entsprechende Pläne bereits in der Schublade. "Ich will nicht ausschließen, dass wir in Kürze wieder etwas in der Richtung bringen", sagte der deutsche Vertriebsleiter Matthias Riechert am Montag zu Reuters. Die Hypovereinsbank will im Januar ein neues Zertifikat im Fondsmantel anbieten.

Bei den Auszahlungsprofilen setzen beide Emittenten auf Kapitalschutz, ähnlich wie bei Garantiezertifikaten. "Als Basiswerte könnte ich mir Schwellenländeraktien, speziell aus den Bric-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China vorstellen", sagte Riechert. "Zudem kämen Rohstoffkörbe oder Mischungen aus Edelmetallen, Aktien und Anleihen sicher gut bei den Kunden an."

Ende 2007 und 2008 hatten Derivateanbieter eine Fülle an Zertifkatestrukturen in Fondsmäntel verpackt, allen voran die Hypovereinsbank. Der Hauptgrund war damals, dass Fonds gegenüber Zertifikaten Vorteile im Zusammenhang mit der Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge boten. Dieser Vorteil gilt seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer Anfang 2009 nicht mehr. Demenstprechend sind in diesem Jahr bislang keine strukturierten Fonds auf den Markt gekommen.

"Aber es gibt weiterhin viele eingeschworene Fondsanleger, die regelbasierte Strukturen wie bei Zertifikaten wünschen", sagte Produktmanager Dominik Auricht von der Hypo-Vereinsbank. Zudem seien Finanzdienstleister eine interessante Zielgruppe, die nach dem Kreditwesengesetz (Paragraf 34c) keine Zertifikate, aber Fonds vertreiben dürfen.

Doch nicht alle Emittenten wollen mitziehen. Merrill Lynch, 2007 nach der Hypo-Vereinsbank der zweite Anbieter strukturierter Fonds, plant keine weiteren Produkte dieser Art. "Sowohl die höheren Fixkosten als auch die längere Vorbereitungszeit für einen Fondsmantel führen momentan dazu, dass die Anleger wieder vermehrt in Richtung Zertifikate und strukturierte Anleihen tendieren", sagte der Leiter für strukturierte Produkte, Felix Pachernegg.

Kommentare zu " Zertifikate-Ersatz: Strukturierte Fonds feiern ein Comeback"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%