Zertifikate
Gegen den Boom wetten

Keine Frage: Chinas Wirtschaft boomt. Doch manche Experten befürchten eine Überhitzung. Mit einem speziellen Zertifikat können risikobewusste Anleger von fallenden Kursen profitieren. Die tägliche Investmentidee auf Handelsblatt.com.

DÜSSELDORF. Das renommierte China Center of Economic Research (CCER) prognostiziert für das viertel Quartal 12,1 Prozent Wachstum im Vergleich zum Vorjahr, die Anlageinvestitionen legten in den ersten neuen Monaten um 25,7 Prozent zu, die Investitionen im ohnehin bereits überhitzten Bausektor laufen mit plus 30,3 Prozent völlig aus dem Ruder. Die Inflationsgefahr nimmt stetig zu, denn auch die Löhne explodieren. Derzeit verdienen die chinesischen Arbeiter laut Nationalem Statistikamt im Schnitt 18,8 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor.

So schnelles Wachstum auf allen Ebenen kann schnell kippen. Der Aktienmarkt bestraft nicht nur Rückschläge, sondern oft auch schon die Angst davor. Die chinesischen Börsen haben das in den vergangenen Wochen einige Male zu spüren bekommen. Verluste im zweistelligen Prozentbereich zeugen von Verunsicherung. Was für die einen nur eine neue Einstiegsmöglichkeit bedeutet, interpretieren andere als Vorbote einer nachhaltigen Kurskorrektur.

Risikobewusste Anleger, die dem chinesischen Aktienmarkt gegenüber pessimistisch eingestellt sind, konnten bis vor kurzem noch aus einer Reihe von Reverse Bonus-Zertifikaten wählen. Genau wie bei normalen Bonus-Papieren erhalten Anleger hier am Laufzeitende eine Bonuszahlung, wenn eine bestimmte Kursschwelle nie verletzt wurde. Diese liegt aber nicht unter, sondern über dem Einstiegskurs.

Wird die Schutzschwelle verletzt, entfällt der Anspruch auf den Bonus. Jeder Prozentpunkt, den der Basiswert am Ende über dem Ausgangswert liegt, wird dann in Verluste umgewandelt. Im ungünstigsten Fall droht ein Totalverlust.

Bei den meisten der Reverse-Papiere auf chinesische Indizes haben die Basiswertkurse aber zwischenzeitlich die jeweilige Sicherheitsschwelle berührt. Bei einem Zertifikat der Société Générale ist der Bonus-Mechanismus aber noch intakt (WKN: SG0K92). Den Basiswert des Papiers bildet der Hang Seng China Enterprises Index (HSCEI). Sollte das Börsenbarometer bis zum Laufzeitende im Juni 2009 nicht mehr als 30 Prozent steigen, winkt mindestens eine jährliche Rendite von 19 Prozent.

Der Index enthält derzeit 38 in Hongkong gelistete Blue-Chip-Werte der Volksrepublik China und legte allein in den vergangenen zwölf Monaten mehr als 70 Prozent zu. Der Fälligkeitstermin dieses Zertifikats liegt günstig: Anleger, die noch bis Dezember zugreifen und das spekulative Produkt bis zum Laufzeitende halten, können Gewinne steuerfrei mit nach Hause nehmen.

Zertifikate: Die besten Neuemissionen. Kurz und prägnant erläutert - Klick für Klick!



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%