Zertifikate
Ratings für den Klimaschutz

Nachhaltige Zertifikate liegen im Trend, auf den immer mehr Banken setzen. Die Ratingagentur Scope hat 14 Klimaschutz-Produkte bewertet und einige Mängel festgestellt. Welches Zertifikat die beste Note erhalten hat und welches Derivat das Schlusslicht bildet.

DÜSSELDORF. Der Klimaschutz zwingt zum Handeln. Dies gilt auch für die Finanzmärkte, bei denen nicht die Kosten durch den Klimawandel, sondern auch die Chance zum Erzielen hoher Gewinne im Mittelpunkt des Interesses stehen. Finanzprofis sehen in den Themen Umwelt- und Klimaschutz die Renditebringer des neuen Jahrhunderts. Und so nimmt das Interesse der Anleger an ökologischen Themen weiter zu.

Auch die Zertifikatebranche spielt da kräftig mit. Mittlerweile haben Banken 124 nachhaltige Zertifikate auf den Markt gebracht – davon allein 74 Produkte seit Jahresanfang. Das gesamte Emissionsvolumen betrug 4,2 Mrd. Euro. Diese Daten hat Fachjournalist Stefan Schneider ermittelt. „Das Interesse an Zertifikaten mit den Themenbereichen Nachhaltigkeit, Ökologie, Ethik oder Soziales, steigt stark", sagt Schneider. „Im Vergleich zum Jahresende 2006 hat sich die Zahl nachhaltiger Zertifikate zum Ende Juni 2007 mehr als verdoppelt.“

Der Artikel stammt aus der aktuellen Ausgabe des kostenlosen Zertifikate-Newsletters. Dort finden Sie auch zwei Tabellen mit den Ratings der zwölf besten Zertifikate. Hier können Sie sich die Ausgabe downloaden oder für das Gratis-Abo anmelden: » zum Newsletter.

Mittlerweile gehören nachhaltige Zertifikate zum Standard-Repertoire der Emittenten. 24 Banken haben derartige Produkte auf den Markt gebracht, meistens Index- sowie Basket-, Themen und Strategie-Zertifikate. Mittlerweile gibt es auch Alpha-Varianten und sogar Discounter. Bevorzugte Themen sind „Regenerative bzw. Alternative Energien“ sowie „Wasser“.

Die Ratingagentur Scope hat mittlerweile Klimaschutz-Zertifikate unter die Lupe genommen. Dabei spart Scope-Geschäftsführer Florian Schoeller nicht an Kritik an der Auswahl der Aktien. „Ein zusammengewürfelter Basket wird nach einem angesagten Trend gelabelt und mit der Schleife einer bekannten Investmentbank verziert - und ab geht es in die Produktepipeline“, sagt er. „Das Phänomen, dass die Produktqualität, -wahrheit und -qualität hinter dem Marketing zurückbleibt, ist leider auf dem Zertifikatemarkt immer noch anzutreffen“. Schoeller empfiehlt Anlegern, beim Klimaschutz auf breit diversifizierte Zertifikate zu setzen und dabei auf Branchen- und Länderstreuung zu achten.

Seite 1:

Ratings für den Klimaschutz

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%