Zertifikate
Riskante Renditejagd im Nahen Osten

Die Börsen in Ägypten oder Abu Dhabi boten Anlegern im vergangenen Jahr Grund zur Trauer. Gerade Zertifikatekäufer erlitten mit Produkten auf die Region hohe Verluste. Seit Jahresbeginn stehen die Zeichen nun wieder auf Hausse. Hält der Trend? Oder sind die Anstiege nur eine Sanddünen-Rally?

DÜSSELDORF. Stell Dir vor, Börsen haussieren, und keiner bekommt es mit: zum Beispiel im Nahen Osten. Seit Jahresanfang haben dort die Trader an den Handelsplätzen gezeigt, dass sie immer wieder für eine Überraschung gut sind. Die Indizes der Aktienmärkte zwischen Ägypten und Jordanien sind in den vergangenen sieben Monaten im Schnitt um rund 35 Prozent gestiegen. Da nehmen sich die elf Prozent Kurszuwachs im Dax bescheidener aus. Deutsche Anleger sind in der Sanddünen-Hausse allerdings kaum dabei.

Die Umsätze der Zertifikate für diese Region sind nach Aussagen mehrerer Emittenten marginal. "Der Nahe Osten ist ein sehr spezieller Markt", sagt Christian Köker von HSBC Trinkaus & Burkhardt. "Aufgrund der hohen Volatilität sind hier hohe Renditen möglich. Dem stehen allerdings auch entsprechende Risiken gegenüber", so Köker. Das schrecke Anleger oft ab - zumal Investoren im vergangenen Jahr mit Arabien-Investments herbe Verluste hinnehmen mussten.

Konsequenz: Die meisten Anleger, die eines der beiden Dubai-Zertifikate von der Deutschen Bank im Depot haben, harren derzeit aus und hoffen auf eine Wiederbelebung der Zertifikate. Verpasst haben sie dadurch seit Jahresanfang eine Rally - abzulesen beispielsweise an der Wertentwicklung des Optimised Dubai Total Return Index-Zertifikats von HSBC Trinkaus (WKN: TB1SMZ).

HSBC Trinkaus hat eine ganze Reihe von so genannten Optimised Index-Zertifikaten für Investments im Nahen Osten aufgelegt. "Bei diesen Zertifikaten achten wir auf eine möglichst breite Streuung und eine hohe Börsen-Liquidität der in den Indizes enthaltenen Aktien", so Köker. Die Indizes werden immer wieder überprüft, gegebenenfalls werden Unternehmen ausgetauscht.

Bei Zertifikaten wie dem HSBC Optimised GCC+Egypt+Jordan TR Index-Zertifikat (WKN TB1SN4), das in Unternehmen aus der Gulf Cooperation Concil (GCC), Ägypten und Jordanien investiert, sowie dem HSBC Optimised BOQ TR Index-Zertifikat, mit dem Anleger ihr Kapital in Unternehmen aus Bahrain, Oman und Katar anlegen können (WKN TB1SMY), zeigt sich, wie unterschiedlich der Erfolg unter dem Strich aussehen kann. Während das GCC-Zertifikat seit Jahresbeginn mehr als 13 Prozent zugelegt hat, müssen sich Anleger, die das BOQ-Zertifikat im Depot haben, mit einer schwarzen Null zufrieden geben.

Seite 1:

Riskante Renditejagd im Nahen Osten

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%