Zertifikate
Vorsicht bei Hebelzertifikaten

Hebelzertifikate gelten auch in Krisenzeiten als Gewinnbringer. Zahlreiche Emittenten und hohe Marketing-Kosten sind die Folge. Für die Anbieter lohnt sich das oft nicht.
  • 1

FrankfurtDer Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers und der anschließende Börsen-Crash haben gezeigt, dass auf ein Segment scheinbar immer Verlass ist: Hebelzertifikate werden auch dann viel gehandelt, wenn es kracht. In turbulenten Zeiten lässt sich sogar besonders gut zocken. Die kurzfristig orientierten Day-Trader sind dann in ihrem Element. Daraus haben viele Emittenten offenbar dieselbe Lehre gezogen: Wer langfristig bestehen will, so die Annahme, muss im Hebel-Zertifikate-Segment besonders breit und gut aufgestellt sein.

Die Folge war in den zurückliegenden zwei Jahren eine Produktflut und ein überproportionaler Werbe-Aufwand in diesem Bereich. Doch wenn in der Trockenzeit zu viele Elefanten ihren Rüssel in das letzte Wasserloch halten, wird aus dem kühlen Teich schnell eine Schlammgrube.

Der Effekt ist im übertragenen Sinne in der Zertifikate-Branche derzeit gut zu besichtigen. Mit ihrer Entscheidung, sich mit Verve auf den Hebel-Produkte-Markt zu stürzen, können insbesondere die Herausforderer aus der zweiten Reihe nicht zufrieden sein. Umsätze und Marktanteile stiegen bei einigen Anbietern zwischenzeitlich zwar merklich an, gingen aber sofort wieder zurück, wenn die Werbemaßnahmen und Preis-Offensiven zurückgefahren wurden. Wenige Ausnahmen bestätigen diese Regel.

Es gibt auch Emittenten, deren Investition in Werbung, Personal und Technik gänzlich ohne spürbare Wirkung blieben. Umso bitterer ist nun die Erkenntnis, dass das Geschäft mit Hebelzertifikaten in Krisenzeiten offenbar doch nicht immer ein sicherer Profitbringer ist. Wenn sich zu viele Anbieter mit zu vielen Produkten und aggressiver Preispolitik in diesem Bereich tummeln, geht die Rechnung einfach nicht mehr auf.

Kommentare zu " Zertifikate: Vorsicht bei Hebelzertifikaten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zertifikate sind Wetten gegen die Bank (Die Bank gewinnt immer!), wobei die Bank sofort 100% des Wetteinsatzes kassiert und keine Sicherheiten bietet. Zudem kann die Bank die Wettregeln ändern!

    Wer dennoch Zertifikate kauft ist selbst schuld! GIER FRISST HIRN!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%