Volatilität
Die große Unbekannte

Stark schwankende Kurse sind für jeden Anleger eine Nervenprobe. Für Zertifikatebesitzer kann eine hohe Volatilität an den Märkten aber besonders schmerzhaft sein. Über die Optionen, die in den Zertifikaten eingebaut sind, beeinflusst die Volatilität die Preise der Papiere. Je nach Konstruktion können die Folgen immens sein.
  • 0

Die Volatilität ist kein spezifischer Begriff des Zertifikatehandels, sondern ein allgemeines Maß für die Schwankungsbreite eines Wertpapierkurses oder eines Index um seinen Mittelwert. Anders als beispielsweise am Aktienmarkt, wo eine hohe Volatilität für Anleger nur insofern relevant ist, dass sie mit ihren Investments starken Auf- und Abwärtsbewegungen ausgesetzt sind, kommt ihr bei Zertifikaten aber eine größere Bedeutung zu.

Hintergrund ist die Konstruktion der Zertifikate. Deren spezielle Strukturen kommen dadurch zustande, dass die Emittenten Optionen einsetzen. Dies wiederum hat Folgen für die Kursentwicklung der Papiere. Denn neben dem Preis des Basiswertes wirken auch die Preise der jeweiligen Optionen auf die Kurse. Für diese wiederum ist die Volatilität eine wichtige Einflussgröße.

Bei herkömmlichen Kauf- (Call) und Verkaufsoptionen (Put) wirkt eine hohe Volatilität tendenziell preistreibend. Die Logik dahinter ist einfach: Wie die Prämie einer Versicherung, die umso höher ist, je wahrscheinlicher ein Versicherungsfall eintritt, ist auch die Option umso teurer, je größer die Chance ist, dass sie ausgeübt wird. Diese wiederum ist umso größer, je stärker die Kurse schwanken.

Kauft etwa ein Anleger bei einem Dax-Kurs von 3 600 Punkten einen Call, der ihm ab einem Dax-Stand von 5 000 Punkten Gewinne einbringt, stehen die Chancen, dass seine Investition erfolgreich ist, bei einer hohen Volatilität besser. Entsprechend muss er für die Kauf-Option bei hohen Marktschwankungen auch mehr bezahlen.

Wie die einzelnen Zertifikate auf die Volatilitätsentwicklung reagieren, hängt von ihrer Konstruktion ab. Manche Papiere verbriefen schlicht eine Kauf-Option, andere den Verkauf eines Calls, kompliziertere Strukturen auch eine Kombination mehrerer Optionen.

Generell sollten Anleger den möglichen Einfluss der Volatilität nicht unterschätzen. Bei einzelnen Produkten kann diese dazu führen, dass der Wert eines Zertifikats sinkt, obwohl der Basiswert gleichzeitig zulegt.

Ralf Drescher
Ralf Drescher
Handelsblatt.com / Teamleiter Finanzen (bis 29.2.2012)

Kommentare zu " Volatilität: Die große Unbekannte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%