Zertifikate-Akademie
Serie: Das Einmaleins der Zertifikate

Zertifikate sind seit der Pleite der Investmentbank Lehman Brothers in aller Munde. Doch die wenigsten Anleger wissen, was sich wirklich hinter diesen Anlageprodukten versteckt. In einer Serie untersucht Handelsblatt.com die Besonderheiten von Zertifikaten, erklärt die wichtigsten Begriffe und zeigt Anlegern, welche Chancen und Risiken die einzelnen Zertifikatetypen bergen.
  • 0

Einmal Himmel und zurück. So könnte man die Entwicklung des deutschen Zertifikatemarktes treffend beschreiben. Nach dem Platzen der Neue-Markt-Blase brachten die Banken viele Anleger mit Zertifikaten zurück an den Kapitalmarkt. Das Erfolgsrezept: Sicherheitspuffer, die Investoren im Vergleich zur Aktie besser gegen Kursrückschläge schützten. Binnen weniger Jahre wuchs das in Zertifikate investierte Volumen in Deutschland von einem geringen zweistelligen Milliardenbetrag auf rund 140 Mrd. Euro. In den Bankfilialen wurden die Papiere rege verkauft.

Doch das stürmische Wachstum fand in der Finanzkrise ein jähes Ende. Nicht nur, dass der Sicherheitspuffer der meisten Zertifikate angesichts der immensen Verluste an den Aktienmärkten nicht ausreichte und Anleger hohe Verluste erlitten. Mit der Pleite von Lehman Brothers erlebte die Zertifikate-Branche ihren Gau, weil erstmals ein Emittent den Anlegern ihr Geld nicht zurückzahlen konnte.

Der Aufschrei nicht nur der Anleger war groß. In der Öffentlichkeit gelten Zertifikate seit dem Fall Lehman als Verkörperung der Auswüchse im Finanzsektor. Doch die Verteufelung des Sektors schadet nicht nur den Banken. Auch Anleger, die Zertifikate pauschal ablehnen, verzichten womöglich auf attraktive Chancen. Denn Zertifikate bieten nicht nur einen speziellen Zugang zu Aktien und Indizes. In den vergangenen Jahren haben sie Anlegern zahlreiche neue Märkte erschlossen, die bisher professionellen Investoren vorbehalten waren.

Im Rahmen einer mehrwöchigen Serie wollen wir Ihnen einen umfassenden Überblick über den Zertifikatemarkt, über die einzelnen Produkttypen sowie über Chancen und Risiken geben. Im Einzelnen beschäftigen wir uns dabei mit folgenden Themen:

Einleitung: Das Einmaleins der Zertifikate
Teil 1: Was ist ein Zertifikat?
Teil 2: Die Geschichte des Zertifikatemarkts
Teil 3: Emittentenrisiko und Bonität - wie sicher ist die Bank?
Teil 4: Zertifikateratings - Noten für mehr Orientierung
Teil 5: Volatilität - die große Unbekannte
Teil 6: Die Sprache der Zertifikate - Begriffe, die Sie kennen sollten
Teil 7: Indexzertifikate - Dem Markt stets auf den Fersen
Teil 8: Basket- und Themenzertifikate - Kein Trend ohne Zertifikat
Teil 9: Discountzertifkate - Aktienkauf mit Rabatt
Teil 10: Bonuszertifikate - Börsenspekulation mit Sicherheitsnetz
Teil 11: Expresszertifikate - Renditechancen im Nachfassen
Teil 12: Garantiezertifikate - Vollkaskoschutz mit Löchern
Teil 13: Aktienanleihen - Geld oder Aktien
Teil 14: Twin-Win-Zertifikate - Gewinne in jeder Richtung

Ralf Drescher
Ralf Drescher
Handelsblatt.com / Teamleiter Finanzen (bis 29.2.2012)

Kommentare zu " Zertifikate-Akademie: Serie: Das Einmaleins der Zertifikate"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%