2013 wieder Dividende
Aareal macht Kauf von Corealcredit perfekt

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank übernimmt den Frankfurter Konkurrenten Corealcredit. Die Wiesbadener kaufen dem Finanzinvestor Lone Star sämtliche Anteile ab. Der musste beim Preis Zugeständnisse machen.
  • 0

FrankfurtDer vorläufige Kaufpreis betrage 342 Millionen Euro, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Sonntag in Wiesbaden mit. Der Kauf stehe noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Behörden. Nach derzeitiger Planung soll die Transaktion im ersten Halbjahr 2014 vollzogen werden. „Mit diesem Schritt bauen wir unsere Position als einer der führenden Anbieter in der gewerblichen Immobilienfinanzierung weiter aus“, sagte Aareal-Chef Wolf Schumacher am Sonntag.

Die aus der Gewerkschaftsbank Allgemeine Hypothekenbank Rheinboden (AHBR) hervorgegangene Corealcredit gehörte seit 2005 dem Finanzinvestor Lone Star und ist in den vergangenen Jahren stark geschrumpft. Ende Juni kam sie auf ein Eigenkapital von 648 Millionen Euro und eine Bilanzsumme von 7,6 Milliarden Euro - 2005 waren es noch 67 Milliarden Euro. Im ersten Halbjahr 2013 war die Corealcredit, die Lone Star weitgehend auf das deutsche Immobiliengeschäft ausgerichtet hatte, mit einem Überschuss von 2,5 Millionen Euro knapp profitabel.

Die Aareal war hingegen als einer von wenigen Immobilienfinanzierern glimpflich durch die Finanzkrise gekommen, hatte sich aber zur Sicherheit 300 Millionen Euro Kapital vom Bankenrettungsfonds SoFFin besorgt. Bei einer Bilanzsumme von 43 Milliarden Euro peilt sie 2013 mehr als acht Milliarden Euro Neugeschäft an. Mitte November hieß es, das Betriebsergebnis vor Steuern werde 2013 mit rund 185 Millionen Euro in der Größenordnung des Rekordjahrs 2011 liegen.

Der texanische Finanzinvestor Lone Star, dem auch die IKB und die Düsseldorfer Hypothekenbank gehören, musste beim Preis Zugeständnisse machen. Der Preis reflektiere einen substanziellen Abschlag vom Buchwert, die Übernahme werde aus eigenen Mitteln finanziert, erklärte die Aareal Bank. Künftig soll die Corealcredit als rechtlich selbstständige Tochtergesellschaft geführt werden.

Aareal-Finanzchef Hermann J. Merkens sagte, die Übernahme werde das Ergebnis je Aktie von Anfang an steigern. In den ersten drei Jahren ergebe sich ein kumulierter positiver Effekt auf das Ergebnis je Aktie von mehr als drei Euro. Trotz der Übernahme erhielten die Aktionäre für 2013 erstmals seit Jahren wieder eine Dividende, versicherte Merkens. Auch in den Folgejahren sollen sie eine Gewinnausschüttung erhalten. Zuletzt zahlte Aareal für das Geschäftsjahr 2007 eine Dividende von 50 Cent pro Aktie. Auch nach dem Vollzug der Transaktion werde die Aareal Bank die strengeren Eigenkapitalanforderungen nach Basel III vollständig erfüllen, erklärte Merkens.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 2013 wieder Dividende: Aareal macht Kauf von Corealcredit perfekt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%