Abbau von Beteiligungen Abbau von Beteiligungen

Die Commerzbank hat ihren 4,2-prozentigen Anteil an der Deutschen Börse AG verkauft. Die insgesamt 4,6 Mill. Aktien seien in den vergangenen Tagen vor allem bei institutionellen Anlegern platziert worden, teilte die Bank am Freitag mit.
Foto: dpa

Foto: dpa

Reuters FRANKFURT. Die Papiere seien über den Investmentbanking-Arm der Bank, Commerzbank-Securities, platziert worden. Zum Schlusskurs vom Donnerstag hat die Beteiligung einen Wert von rund 212 Mill. €.

Mit dem Verkauf setze die Commerzbank den Abbau nicht strategischer Beteiligungen fort, teilte das Institut weiter mit. Erst kürzlich hatte es den 1,3-prozentigen Anteil an der französischen Credit Agricole veräußert.

Seit dem Börsengang der Deutschen Börse im Februar 2001 hat sich die Aktionärsstruktur deutlich verändert. Die traditionell stark vertretenen Börsenmakler verkauften ihre Anteile oftmals, um sich damit das Überleben für die kommenden zwölf Monate zu sichern. Die Deutsche Bank verkaufte im Oktober 2002 ebenfalls ihre damals 9,3 % an dem Börsenplatzbetreiber. Heute sind vor allem internationale Anleger stark in der Deutschen Börse investiert. Die Papiere der Commerzbank notierten am Freitagmorgen kaum verändert bei 12,26 €, die der Deutschen Börse gewannen 0,9 % auf 46,40 €.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%