Aktie auf Rekordtief
Commerzbank braucht noch mehr Milliarden als befürchtet

Die angeschlagene Commerzbank könnte rund fünf statt drei Milliarden Euro brauchen, wenn die EU-Bankenaufseher ihre Anforderungen verschärfen. Die Aktie geht auf Talfahrt und fällt auf ein neues Rekordtief.
  • 16

FrankfurtDie Commerzbank braucht Finanzkreisen zufolge wahrscheinlich deutlich mehr Kapital als bisher angenommen. Deutschlands zweitgrößtem Geldhaus fehlen nach bankinternen Berechnungen rund fünf Milliarden Euro, sollten die europäischen Bankenaufseher ihre Anforderungen nochmals verschärfen, wie mehrere mit den Zahlen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters sagten. Die Spekulationen haben die Commerzbank-Aktien in der Spitze um zehn Prozent auf ein Rekordtief von 1,2180 Euro gedrückt.

Auf Basis des zweiten Quartals hatte die teilverstaatlichte Commerzbank die Lücke zur geforderten harten Kernkapitalquote von neun Prozent noch auf 2,9 Milliarden Euro beziffert. Im dritten Quartal verbuchte sie fast 700 Millionen Euro Verlust - inwieweit dieser den Kapitalbedarf erhöht hat, ist offen.

Zudem will die europäische Bankenaufsicht EBA die Bedingungen für die Kapitalberechnung nochmals verschärfen, was bei zahlreichen Banken die Lücke vergrößern würde. Deutschland und andere Länder leisten aber noch Widerstand.

Die EU-Regierungen wollen mit einer Rekapitalisierung der Banken das Vertrauen der Investoren in die krisengeschüttelte Branche wiederherstellen. Die Institute leiden unter massiven Abschreibungen auf europäische Staatsanleihen, was die Kapitaldecke ausdünnt. In der Branche gibt es aber heftige Kritik am Vorgehen der EU, denn die geforderte Kapitalquote geht weit über die neuen Anforderungen des internationalen Regelwerks Basel III hinaus.

Seite 1:

Commerzbank braucht noch mehr Milliarden als befürchtet

Seite 2:

Druck auf Blessing wächst

Kommentare zu " Aktie auf Rekordtief: Commerzbank braucht noch mehr Milliarden als befürchtet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • In der Verwaltenden Diktatur und Finanzkriminalitaet, gedeckt durch korupte Gerichte und Staatsanwälte sowie gierigen und charakterlosen Rechtsvertretern!!

    Der Fisch stinkt vom Kopf her, muss JETZT abgeschnitten werden, sonst ist der Gestank nicht mehr auszuhalten!!

  • Was heisst hier hut nehmen?

    Das ist Veruntreuung, vorsaetzliche Irreführung, Missbrauch,Konkursverschleppung und vieles mehr, - dafuer wird jeder Normalburger Strafrechtlich verfolgt und viele Jahre weggesperrt!!

    Wann wird endlich die Staatsanwaltschaft taetig, in diesem Bananenstaat DE

  • Na ja, war schon gestern ziemlich weit aus dem Geld. Heute ist es halt nich besser geworden...
    Die werden doch die gute alte Coba doch nicht pleite gehen lassen???
    HRE hat man doch auch nicht fallen gelassen.
    Wenn's noch Gerechtigkeit auf der Welt gibt, mache ich doch noch einen guten Schnitt :)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%