Aktienverkauf
Aviva will Mehrheit an Delta Lloyd abgeben

Der britische Versicherer Aviva verkauft ab heute weitere Aktien von Delta Lloyd.
  • 0

FrankfurtDurch die Abgabe von etwa 15 Prozent solle die Beteiligung an der Tochtergesellschaft von derzeit 58 Prozent auf 43 Prozent gedrückt werden, teilte Aviva gestern abend mit. Das Aktienpaket werde nicht über die Börse, sondern über eine Privatplatzierung an qualifizierte Großinvestoren verkauft. Dabei unterstützen Morgan Stanley and Goldman Sachs den Versicherer.

Andrew Moss, Vorstandschef von Aviva, sagte, durch den Verkauf erhöhe der Versicherer seine Liquidität und stärke seine Bilanz. Zudem passe es in die Strategie, sich auf Märkte zu konzentrieren, in denen Aviva profitabel wachsen könne. Die Benelux-Region, der Schwerpunkt von Delta Lloyd, gehöre dazu nicht. Delta Lloyd war im November 2009 von Aviva an die Börse gebracht worden. Aus Deutschland hatte die niederländische Gruppe sich 2010 zurückgezogen, indem das Neugeschäft eingestellt wurde.

Kommentare zu " Aktienverkauf: Aviva will Mehrheit an Delta Lloyd abgeben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%