Allianz Versicherer will ausstehende Aktien von Euler Hermes übernehmen

Auch die restlichen Aktien des Kreditversicherers Euler Hermes sollen nun von der Allianz übernommen werden. Das Gebot liegt bei 122 Euro je Aktie. Euler Hermes wird anschließend von der Pariser Börse genommen.
Kommentieren
Der Versicherer will auch die letzten verbliebenen Aktien von Euler Hermes übernehmen. Quelle: dpa
Allianz

Der Versicherer will auch die letzten verbliebenen Aktien von Euler Hermes übernehmen.

(Foto: dpa)

MünchenDie Allianz will die restlichen Aktien des weltgrößten Kreditversicherers Euler Hermes übernehmen. Ein entsprechender Antrag für ein Gebot von 122 Euro je Aktie sei bei den Regulierungsbehörden gestellt worden, teilte der Versicherungskonzern am Freitag mit. Sollte dies gebilligt werden, erhielten die Aktionäre der noch ausstehenden Anteile von 24,2 Prozent Anfang 2018 ein Angebot.

Euler Hermes, das auch die deutschen „Hermes“-Exportbürgschaften abwickelt, soll danach von der Pariser Börse genommen werden. Das Unternehmen steht nach eigenen Angaben für rund ein Drittel des weltweiten Warenkreditversicherungs-Marktes, der den internationalen Handel absichert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Allianz: Versicherer will ausstehende Aktien von Euler Hermes übernehmen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%