Ant Forest von Alipay
Digital wird belohnt – mit gepflanzten Bäumen

  • 0

Die Konkurrenz holt auf

Mit dem grünen Projekt will Alipay die Kunden an sich binden – die Konkurrenz lauert. Denn was man mit Alibabas Alipay bezahlen und organisieren kann, geht genauso gut mit dem Dienstleister des Internetunternehmens WeChat. Letzterer hat als Mitbewerber in den letzten zwei Jahren gewaltig aufgeholt: 2015 wickelte Alipay 77,2 Prozent der digitalen Transaktionen ab, inzwischen sind es nur noch 55 Prozent. Gleichzeitig stieg der Anteil von WeChat von 13,5 Prozent auf fast 40 Prozent.

Doch der anfängliche Reiz, Transaktionen wieder verstärkt über den Alibaba-Dienstleister abzuwickeln, kann schnell verfliegen. „Seit Anfang des Jahres hat die Anzahl der Neuregistrierungen rapide abgenommen, und irgendwann werden die Nutzerzahlen auch sinken“, prognostiziert Zadek. Deswegen müsse man regelmäßig neue Elemente für Ant Forest entwickeln. „Im zweiten Schritt wollen wir gerne Nutzer dafür belohnen, wenn sie die umweltfreundlichere Variante eines Produktes wählen. Wer zum Beispiel eine Energiesparlampe kauft, bekommt mehr Punkte als jemand, der nur eine normale erwirbt.“ Außerdem denke man darüber nach, im nächsten Jahr auch den Einzelhandel mit in die App einzugliedern und nach Punkten zu bewerten.

Ein standardisiertes CO2-Protokoll gibt es noch nicht. Wie Ant Forest seines errechnet hat, will Ant Financial nicht verraten. Im Prinzip gebe es drei Bereiche, um den täglichen CO2-Verbrauch zu reduzieren: bei der Fortbewegung, im Papierverbrauch und beim Müll. Xu Tianshuang von der Pekinger Umweltbörse, mit der Ant Financial das System erstellt hat, glaubt, dass das Model übertrag- und adaptierbar ist: „Aber man muss es den lokalen Gegebenheiten anpassen. In Kalifornien zum Beispiel könnte man Wassersparmaßnahmen belohnen.“

Noch unklar, wie nachhaltig sich das Umweltbewusstsein der Nutzer durch Ant Forest verändert hat. „Wir wissen zum Beispiel nicht, wie viele der umweltschädlicheren Ausgaben die Nutzer dann einfach über den Konkurrenten WeChat abwickeln“, gesteht Zadek ein. „Außerdem wird hoher CO2-Verbrauch nicht bestraft. Wer also jede Woche einmal fliegt, bekommt keine Punkte abgeknüpft.“

Zheng Jie beobachtet zumindest an sich selbst, dass sie inzwischen öfters Leihräder, Bus und Bahn wählt, anstatt mit dem Taxi zu fahren. Aber wenn es darum geht, ob sie nun mit Alipay oder WeChat zahlen soll, schaut sie noch immer nur auf eins: „Ich wähle die App, die mir den besten Preis bietet.“

Kommentare zu " Ant Forest von Alipay: Digital wird belohnt – mit gepflanzten Bäumen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%