Arag-Chef Paul-Otto Faßbender Familien-Erbstreit in der Dauerschleife

Seit fast 34 Jahren streiten Arag-Chef Paul-Otto Faßbender und seine Schwester um das Erbe des Versicherungsgründers. Vor dem Landgericht erzielte Faßbender nun einen Etappensieg. Doch es geht in die nächste Runde.
Der Vorstandsvorsitzende des Düsseldorfer Arag-Konzerns führt einen langen Erbstreit. Quelle: dpa
Paul-Otto Faßbender

Der Vorstandsvorsitzende des Düsseldorfer Arag-Konzerns führt einen langen Erbstreit.

(Foto: dpa)

DüsseldorfStreit ist sein Metier. Der 70-Jährige Chef und Mehrheitseigentümer des Versicherungsriesens Arag, Paul-Otto Faßbender, macht seit Jahren vor allem mit den Rechtsschutzpolicen des Unternehmens ein gutes Geschäft. Doch der Rechtsstreit, den an diesem Mittwoch das Landgericht Düsseldorf entschieden hat, gefällt dem 70-Jährigen ganz und gar nicht – und das aus einem triftigen Grund. Denn bei diesem Prozess kämpft der Konzernpatriarch gegen einen Gegner, der ihn besser kennt als viele andere: seine eigene Schwester Petra. Seit über 30 Jahren streiten sich die Nachkommen des Arag-Gründers inzwischen um das Erbe.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%