Aufarbeitung Sexskandal Finanzinvestor droht Ergo mit Milliardenklage

Seite 2 von 2:
Vedder will Vorwurf nicht auf sich sitzen lassen

Doch die Schlichtung schlug fehl, stattdessen tauchten skandalöse Details aus der Ergo-Vergangenheit plötzlich in der Presse auf. Aus dem Ergo-Umfeld hieß es, "Berufskläger" versuchten, ihr Insider-Wissen in Geld umzuwandeln.

Es ist ein Vorwurf, den Vedder nicht auf sich sitzen lassen will. "Die in Rede stehende Strafanzeige ist manipuliert", sagt der Investor, dessen Vermögen das "Manager-Magazin" auf 450 Millionen Euro schätzt. Die Unterstellung, er habe sein Wissen erpresserisch genutzt, sei tief beleidigend. "Solange ich als Moderator oder Mediator in den letzten 20 Jahren in 100 verschiedenen Fällen involviert war, habe ich niemals mit der Presse gesprochen, und zwar weder währenddessen noch hinterher. Wenn jetzt neben meiner neutralen Position auch meine Reputation und Zuverlässigkeit beschädigt werden soll, muss jemand das Echo auch vertragen können."

Mit "Echo" meint Vedder eine Milliardenklage, die er von den USA aus gegen Ergo einreichen will. Zumindest hat er das nun angekündigt. Vedder lebt unter anderem in Florida, für seine Klage sieht er dort die besten Chancen. Schadensersatzklagen können in den USA weit höhere Beträge erzielen als in Deutschland.

Ergo reagiert gelassen. "Ich weiß nicht, was man uns vorwirft", sagt Sprecher Alexander Becker. "Wir haben der Staatsanwaltschaft lediglich einen Sachverhalt zur Prüfung übergeben."

Handelsblatt in 99 Sekunden

Vedder kündigt einen harten Kampf an und will Oletzky auch wegen Betrugs verklagen: "Die Herrschaften haben offenbar vergessen, wer ihre armen Kunden jahrelang beschissen hat", sagt der 64-Jährige. Dann erhebt er eine neue Drohung: "Uns liegen so viel straf- und zivilrechtlich relevante Vorgänge vor, dass einem nur übel werden kann." Kunden, Mitarbeiter, Aktionäre, Aufsichtsrat und Bafin seien über Jahre mit Präzision vorgeführt worden. Einen Beleg für diese Anschuldigungen blieb Vedder bisher schuldig.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Aufarbeitung Sexskandal - Finanzinvestor droht Ergo mit Milliardenklage

8 Kommentare zu "Aufarbeitung Sexskandal: Finanzinvestor droht Ergo mit Milliardenklage"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Geht es hier noch um ERGO oder ums Geldverdienen von Finanzhaien? Daher die Klage in den USA, es gibt höhere Schadenersatzurteile! Herr Vedder als neutraler Mediator der 30% Erfolgsvergütung der Vergleichssumme erhält (Neutral?) und gleichzeitig um seinen Ruf besorgt ist, und gleich anzukündigt weitere Details zu enthüllen (Erpressung?). Das Handelsblatt immer mit vorne dabei, zuerst die Anzeigen von Handlesvertretern und dann immer die ersten mit neuen Informationen zu dem Thema. Welche Rolle ist dem HP in diesem Finanzspiel zugeteilt. Ich finde weit ausgewogenere Bericht zu diesem Thema... siehe Süddeutsche Zeitung von heute.

  • die LV Kunden müssen nicht blechen, auch die können sich wehren und müssen sich nicht schröpfen lassen.Allein der Kunde entscheidet, wem er sein Geld anvertraut.Für Gleichgültigkeit und Lethargie ist allein der Einzelne verantwortlich.

  • letztlich blechen werden wie immer die LV-Kunden. Aber die sind es ja schon gewohnt, geschröpft zu werden 8-))

  • Bei welcher bekannten und seriösen Art der Mediation erhält der Mediator von einer Seite eine Erfolgsvergütung in Höhe von 30% der Vergleichssumme? Diese Art der Honorierung ist typisch für die Vertretung von Interessen einer Partei.

  • Kellerleichen
    Wenn die Mama im Bilde ist, muss sie leider die Zeche für die kleinen hässlichen Kinderlein zahlen. Aber vielleicht hat sie ja eine Haftpflichtversicherung( mit Verstehensgarantie) abgeschlossen. Dann bleibt es ja in der Familie - sozusagen.Und Vedder kann seinen Reichtum weiter mehren.

  • jetzt endlich verstehe ich das Rückversicherungsgeschäft: der Erstversicherer Ergo bzw. seine hässlichen Töchter bauen Mist und die Mama MunichRe zahlt die Zeche (an Vedder's Anwälte), damit die Leichen schön im Keller bleiben 8-)

  • Einfach mal nachgucken bei Wiwo 2003 + 2004
    "Genau unter die Lupe nehmen" + "Alles abgezeichnet".
    Diverse Strafverfahren liefen in Bochum + Düsseldorf
    Alles erfolgreich vom Tisch gekriegt- Herr Vedder wird die Beweise nicht schuldig bleiben.............

  • dass die vielfach beworbene Transparenz durch das Waschen schmutziger Wäsche ans Licht kommt, hätte sich Ergo wohl auch nicht träumen lassen 8-)))))))))))

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%