Aufwertung: Finanzsparte wird offiziell zweites Kerngeschäft von VW

Aufwertung
Finanzsparte wird offiziell zweites Kerngeschäft von VW

Europas größer Autobauer Volkswagen ordnet seine Finanzsparte neu und gibt ihr nun auch offiziell den Rang eines Kerngeschäfts.

HB HAMBURG. Die VW-Tochter Financial Services (FS) solle die weltweiten Finanzdienstleistungsgeschäfte des Konzerns koordinieren, teilte Volkswagen am Freitag in Wolfsburg mit. Ein wesentliches Ziel der Neuordnung sei, Wachstumspotenzial und Ertragsquellen zu erschließen, erläuterte Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch. Mit der Umsetzung sei FS-Vorstandschef Burkhard Breiing beauftragt worden. Bisher wurde das weltweite Finanzdienstleistungsgeschäft teilweise von dem Autobauer in Wolfsburg selbst gesteuert und nicht nur von dessen in Braunschweig ansässiger Finanztochter.

Die Finanzsparte hat in den vergangenen Jahren bei Volkswagen eine immer größere Bedeutung eingenommen und den Autobauer zeitweise vor Verlusten bewahrt.Volkswagen profitiert in seiner Finanzsparte wie andere Autobauer auch von der wachsenden Nachfrage der Kundschaft nach Finanzierungsangeboten bei Autokäufen und hat sein Angebot immer weiter ausgebaut. Im Rahmen der Wertschöpfungskette spielten die Finanzdienstleistungen ein wichtige Rolle und seien neben dem Automobilbau inzwischen die zweite Kernkompetenz des Konzerns, teilte Volkswagen mit.

2004 hatte die VW-Finanzsparte einen Vorsteuergewinn von 567 Mill. Euro erwirtschaftet. Weltweit erzielte der Konzern mit seinen Finanzdienstleistungen in dem Jahr einen operativen Gewinn von 926 Mill. Euro, das waren knapp 60 Prozent des operativen Konzernergebnisses.

VW hofft, im traditionellen Kerngeschäft, dem Bau von Autos, wieder mehr Geld zu verdienen, so dass der Gewinnanteil der Finanzsparte wieder auf 20 bis 25 Prozent zurückgeht. In den ersten neun Monaten 2005 hatte der harte Sparkurs den unter hohen Kosten und Überkapazitäten leidendenden Konzern vor Verlusten bewahrt.

Ziel der Neuordnung sei, einheitliche Prinzipien für die weltweite Steuerung des Finanzdienstleistungsgeschäfts einzuführen, erläuterte ein Unternehmenssprecher. Die Finanzsparte ist regional gegliedert in den Bereich Europa und Asien/Pazifik, sowie Gesellschaften in Argentinien, Brasilien, Mexiko und in Nordamerika.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%