Banca Intesa siegt: Commerzbank unterliegt in Kiew

Banca Intesa siegt
Commerzbank unterliegt in Kiew

Die italienische Banca Intesa gab gestern bekannt, dass es für knapp 1,2 Mrd. Dollar 88 Prozent der viertgrößten ukrainischen Bank Ukrsozbank kauft. An deren Übernahme war unter anderem auch die Commerzbank interessiert.

HB KIEW. Zuvor hatte Intesa der Deutschen Bank die Moskauer KMB-Bank mittels eines deutlich höheren Gebots weggeschnappt. Mit dem Kauf von Ukrsoz erhöht Intesa ihren bislang nach Berechnungen von der österreichischen Raiffeisen-Research lediglich gut 0,1 Prozent betragenden Marktanteil in der GUS deutlich.

Ukrsoz, die bisher dem Oligarchen Viktor Pintschuk, dem Schwiegersohn von Ex-Präsident Leonid Kutschma, gehörte, hat nach Angaben der Bank Austria-Creditanstalt eine Bilanzsumme von 979 Mill. Euro und einen Marktanteil in der Ukraine von 5,3 Prozent. Probleme bei der Übernahme der Bank kann noch der Minderheitsaktionär Tempsfonds Investments machen, der sieben Prozent der Ukrsoz-Anteile hält. Er will die für die Übernahme durch die Italiener nötige Aktienzusatzemission anfechten.

Intesa hat mit dem Kauf für fast 1,2 Mrd. Dollar einen neuen Rekord im ukrainischen Bankenmarkt aufgestellt. Commerzbank-Chef Klaus Müller, sagte laut der ukrainischen Handelsblatt-Schwesterzeitung „Delo“", er sei nicht bereit, „den vier- oder fünffachen Buchwert für eine Bank in Osteuropa zu zahlen“. Man beobachte den Markt Ukraine aber weiter. Intesa ist mit dem Zuschlag in Kiew in jüngster Zeit zum hartnäckigsten Konkurrenten der bisher in Osteuropa führenden österreichischen Raiffeisen-International-Gruppe (RI) bei Aufkäufen geworden.

Die Wiener hatten bereits im vorigen Sommer 93,5 Prozent der Aval-Bank gekauft. Durch den gut eine Mrd. Dollar teuren Deal ist der österreichische Finanzkonzern zur größten Bank in der Ukraine aufgestiegen. RI hat zudem gerade für 550 Mill. Dollar die Moskauer Impex-Bank geschluckt.

Doch Italiener und Österreicher sind beim Rennen im Osten nicht allein: Die Pariser BNP Paribas hat vor kurzem 51 Prozent an der Kiewer UkrSibBank gekauft – nach Angaben aus Branchenkreisen für rund 350 Mill. Dollar in bar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%