Banken DZ-Bank-Vorstand Duhnkrack geht

Die DZ-Bank hat ein Vorstandsmitglied verloren. Thomas Duhnkrack verlässt das Spitzeninstitut des Genossenschaftssektors mit sofortiger Wirkung. Er war für den Mittelstand und für Großkunden zuständig. Der 55-Jährige scheide am Samstag nach fast sieben Jahren im Amt auf eigenen Wunsch aus.
  • Sonia Shinde
In der Zentrale der DZ-Bank war zuletzt offenbar nicht immer gute Laune angesagt. Quelle: ap

In der Zentrale der DZ-Bank war zuletzt offenbar nicht immer gute Laune angesagt.

(Foto: ap)

FRANKFURT. Die DZ-Bank trennt sich von ihrem Vorstand Thomas Duhnkrack. Der 55-jährige musste jetzt laut Finanzkreise auf Druck der Volks- und Raiffeisenbanken, denen die DZ Bank mehrheitlich gehört, gehen. Er soll schon seit Monaten unter Beschuss gewesen sein, weil die Banken unzufrieden mit seiner Arbeit gewesen seien. Duhnkrack habe aber seine Linie nicht ändern wollen, heißt es.

Duhnkrack war er auch für strukturierte Finanzierungen und das Auslandsgeschäft zuständig, die der DZ-Bank in der Finanzkrise hohe Verluste eingebracht hatten und die jetzt stark zurückgefahren werden sollen. Die DZ Bank hatte im April bereits Hans-Theo Macke zum Vorstand für das von Duhnkrack betreute Mittelstandsgeschäft bestellt.

Der Vorstand der zum Verbund gehörenden DG Hyp in Hamburg soll spätestens im September nach Frankfurt wechseln und dann von Duhnkrack auch die Verantwortung für Großkunden übernehmen. Die beiden anderen Aufgabenbereiche Duhnkracks übernimmt nun DZ-Bank-Vorstand Wolfgang Köhler.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%