Bankensektor
Privatbanken Pictet und Lombard Odier steigern Gewinn

Eine positive Marktentwicklung stützt die Geschäfte im Privatbankensektor. Die Genfer Traditionshäuser Pictet und Lombard Odier melden für das erste Halbjahr 2017 jeweils steigende Gewinne.
  • 0

ZürichDie großen Genfer Privatbanken haben im ersten Halbjahr 2017 mehr verdient. Pictet steigerte den Gewinn um 29 Prozent auf 247 Millionen Franken, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Pictet habe von der positiven Marktentwicklung und der Gewinnung von Neukunden profitiert.

Die verwalteten und verwahrten Vermögen kletterten auf 479 Milliarden Franken (419 Milliarden Euro) von 462 Milliarden Ende 2017. Pictet ist damit nach den beiden Großbanken UBS und Credit Suisse der drittgrößte Vermögensverwalter der Schweiz.

Lombard Odier steigerte die Kundengelder im selben Zeitraum um vier Prozent auf 242 Milliarden Franken. Die höheren Vermögen und die zunehmende Aktivität der Kunden ließen die Gebühreneinnahmen steigen, der Gewinn kletterte um 13 Prozent auf 69 Millionen Franken. Im Privatkundengeschäft habe die Bank in allen Regionen neues Geld eingesammelt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bankensektor: Privatbanken Pictet und Lombard Odier steigern Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%