Basel III: Banken benötigen offenbar 50 Milliarden Euro

Basel III
Banken benötigen offenbar 50 Milliarden Euro

Die Schätzungen, wieviel frisches Kapital die deutschen banken im Rahmen der neuen Eigenkapitalregeln nach Basel III brauchen, gehen weiter. Einem Magazinbericht zufolge soll sich die Gesamtsumme auf 50 Milliarden Euro belaufen. Erst am Donnerstag wurde eine Prognose, die von 100 Milliarden sprach, zurückgezogen.
  • 2

HB BERLIN. Die zehn größten Banken Deutschlands brauchen wegen der schärferen Regulierung einem Magazinbericht zufolge rund 50 Mrd. Euro frisches Kapital.

Diese Größenordnung habe die Bundesbank für die kommenden neun Jahren in einer vertraulichen Studie errechnet, berichtete der „Spiegel“ am Samstag vorab. Demnach haben Experten der Bundesbank Kreditinstitute mit einem Kernkapital von mehr als drei Mrd. Euro unter die Lupe genommen. Den größten Teil des bis 2019 entstehenden Bedarfs könnten die Banken durch einbehaltene Gewinne und eine Kapitalaufnahme von außen decken, hieß es in dem Bericht weiter. Für etwa zehn Mrd. Euro müssten sie aber neue Geldquellen erschließen. Ein Bundesbank-Sprecher wollte zu dem Bericht keine Stellung nehmen.

Die Deutsche Bank hatte vergangene Woche bereits angekündigt, sie werde wegen der Übernahme der Postbank und der strengeren Vorschriften bei ihren Aktionären rund zehn Mrd. Euro einsammeln.

Der Bankenverband hatte den Kapitalbedarf der zehn größten deutschen Geschäftsbanken unter dem Reformwerk „Basel III“ zunächst auf gut 100 Mrd. Euro geschätzt, diese Prognose aber am Donnerstag wieder zurückgezogen. Einer Studie der Investmentbank JPMorgan zufolge können die größten europäischen Institute die verschärften Anforderungen ohne Kapitalerhöhungen bewältigen. „Basel III“ wurde am vergangenen Wochenende festgezurrt und soll im Wesentlichen bereits 2013 in Kraft treten.

Kommentare zu " Basel III: Banken benötigen offenbar 50 Milliarden Euro"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es sollte sich nur auf einen Termin geeinigt werden - bankholyday ? 18.September

    bargeld beträgt 20-30% der Geldmenge, es müssen also nicht gleich 80 Millionen sein, die haben ja ohnehin nicht die Masse an Sichtguthaben; aber ein ausgezahlter Dispo hätte auch was.

  • Lustig wäre auch mal, wenn alle bundesbürger am Ersten des Monats mal ihr Gehalt , rente etc. abheben würden.

    wie am vergangenen Montag zu sehen war lassen die Finanzinstitute (virtuelle , weil per derivate)
    600 000 milliarden Dollar um die Welt geistern.

    Also Auf! 80 Millionen bundesbürger mal 1 000 Euro (nur) mach 80 Mrd, die die Namken zur "arbeiten" lassen; die vom Girokonto.

    twittert es mal, macht es mal!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%